Sonntag, 02. Oktober 2022

Metal Factory since 1999

Poldi

SLEEP WAKER – Alias

Montag, 09. August 2021

Well, well, aus Michigan, U.S.A., genauer aus Grand Rapids stammen Sleep Waker, welche im Jahre 2015 durch Jake Impellizzeri (Guitars), Jason Caudill (Guitars), Hunter Courtright (Vocals), Frankie Mish (Drums) und Aaron Lutas (Bass)  gebildet wurden, um sich fortan dem deathigen Core, Hardcore, Crossover, Noise, Metal, Death Metal zu widmen.

TEMPLE OF DREAD – Hades Unleashed

Freitag, 06. August 2021

Aus Spiekeroog, einer der im niedersächsischen Wattenmeer gelegenen ostfriesischen Inseln, kommt dieser deathige Tsunami namens Temple Of Dread aufs Festland rüber geschwappt.

ERDVE – Savigaila

Donnerstag, 05. August 2021

Heilige Scheisse, nur schon die Bezeichnung Experimental Hardcore Sludge ist gewagt, doch es trifft den berühmten Nagel voll auf den Kopf, und somit ist wieder mal Tolstoi's "Schwere Kost" angesagt, zweifellos.

Aus Pawtucket, Rhode Island, U.S.A., stammt dieses Duo namens Stench Collector und präsentiert mit «Effluvatorium Du Jour» ihr EP-Debüt mit fünf Songs.

WITHERED – Verloren

Dienstag, 03. August 2021

Atlanta, Georgia, U.S.A., geschrieben wird das jahr 2003, als Withered das Licht des Metals erblickten. Aktuell bestehen Withered aus Beau Brandon (Drums), Dan Caycedo (Vocals, Guitars), Rafay Nabeel (Bass Guitar) und Mike Thompson (Vocals Guitars) und präsentieren den fünften Longplayer namens «Verloren» mit total acht Tracks, welche die Schwere und Melancholie von blastendem Doom besitzen.

Wenden wir uns wieder einmal einheimischem Bandschaffen zu und zwar einer Combo namens Consumed By Vultures, die aus unserem südlichsten Kanton, yep, dem Cantone del Ticino stammt.

Aus Virginia Beach, U.S.A, stammt der Five-Piecer namens The Day Of The Beast, im Jahre 2006 gegründet und liefert uns ganz goilen thrashigen Death Metal auf «Indisputably Carnivorous», mit zehn Songs, auf dem bereits vierten Longplayer.

Wiederum wandern wir zu einheimischem Schaffen, diesmal nach St. Gallen, jedoch gegründet im Jahre 2006 im Kanton Thurgau in Romanshorn, zu All Life Ends mit deren Debüt-Album namens «The Plague Of Man» und deren formidablen zehn Songs, allesamt im leicht technischen Death Metal à la Sinister, Pestilence, aber auch etwas Requiem, Disparaged, Enslaved, Belphegor und Konsorten ist heraus zu hören.

Das Bremer Trio namens Soul Grinder released ihre dritte EP namens «Lifeless Obsession» mit fünf Songs.

Tja, hier kommt heftiger, leicht skandinavisch angehauchter Death Metal, also so was wie Entombed, Dismember, Grave, Hypocrisy und Unleashed angelehnter Rumpel Death Metal aus Szeged, Csongrád, Ungarn, in Form einer Debüt-EP namens «Left For The Worms».

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account