Donnerstag, 01. Dezember 2022

Metal Factory since 1999

Poldi

Oh ja, im Jahre 2001, ganz genau am 19. März des genannten Jahres, erschien «Puritanical Euphoric Misanthropia» der norwegischen Legende Dimmu Borgir, in der Originalfassung mit elf Songs versehen, in der überarbeteiten, zeitnahen Version nun mit 23 Tracks, einigen unveröffentlichten Songs, Demo-Tracks, und, und, und..., heisst Ehre wem Ehre gebührt.

GUINEAPIG – Parasite

Freitag, 11. November 2022

Aus Lazio, Roma, Italia, stammt das Trio um Alessio (Bass, Vocals), Fra (Guitars, Vocals) und Giancarlo (Drums), welches uns mit «Parasite» den Zweitling präsentiert, nach «Bacteria» (2014), zwei Split-Alben und einem Demo.

IMPRECATION – In Nomine Diaboli

Donnerstag, 10. November 2022

Irgendwie kommen alle doomigen Death Metal Bands in diesen beginnenden Herbstmonaten aus den Gruften gekrochen, hab' ich so ein Gefühl, irgendwie...

«Angels Hung From The Arches Of Heaven» ist das achte Studio-Album mit zwölf Träcks aus dem blackig-deathig wie thrashigen Metalbereich von Louis B. Falgoust II (Vocals), Sammy Duet (Guitars, Vocals), Zack Simmons (Drums) und Robert "TA" Coleman (Bass) von Goatwhore aus New Orleans, Louisiana, U.S.A., welche im Jahre 1997 das Licht des Deathes erblinzelten.

AUTOPHAGY – Bacteriophage

Mittwoch, 09. November 2022

«Bacteriophage» ist das neunträckige Debüt-Album, nebst einem Demo called «Demo» von 2018, genau dem Jahr der Bandgründung, des aus Portland, Oregon, stammenden US-Vierers namens Autophagy.

DEFLESHED – Grind Over Matter

Dienstag, 08. November 2022

Interessant, erneut eine Schweden Combo, welche einfach nicht wie so eine klingen will, doch das ist einerseits gut so, andererseits auch gut so. Häh? Was will der Schreiberling uns letztlich mitteilen?

THE OFFERING – Seeing The Elephant

Montag, 07. November 2022

Die einzigartigen Metaller von The Offering offerieren ihren Zweitling namens «Seeing The Elephant» und hämmern uns mit dem gesehenen Elefanten satte zehn Tracks um die Fresse, welche differenzierter, progressiver, technischer, abstrakter, hymnenhafter nicht sein könnten.

DEMORPHED – Denial Of Death

Montag, 07. November 2022

Aus unserem nördlichen Nachbar abstammend, im Jahre 2010 in Pforzheim, Baden-Württemberg, gegründet, frönen Demorphed dem wohl eher traditionelleren Death Metal, sprich roh, ungeschliffen, straight und voll in die Fritten.

Auf dieser Compilation namens «Tricennial Of Blasphemy» und den darauf enthaltenden 31 Songs sind Raritäten und unveröffentlichte Songs von Incantation, einem weiteren Urgestein des Death Metals, zu finden, hören und entdecken.

EXHUMED – To The Dead

Donnerstag, 03. November 2022

Ein weiteres Urgestein aus dem grindcorerischen als auch death-metallischem Corner, ebenfalls aus dem sunny California, aus San José, U.S.A., abstammend, in Form von Matt Harvey (Vocals, Guitars), Ross Sewage (Vocals, Bass), MIke Hamilton (Drums) und Sebastian Philips (Guitars), die mit ihrem zehnten Longplayer namens «To The Dead» mit zehn Songs aufwarten und uns diese nur so deathig-grindcorerisch in unsere allerwertesten Gehirnmassen reinslammen.

Seite 1 von 31

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account