Donnerstag, 05. August 2021

Metal Factory since 1999

LP/CD-Reviews (796)

ERDVE – Savigaila

Donnerstag, 05. August 2021
Heilige Scheisse, nur schon die Bezeichnung Experimental Hardcore Sludge ist gewagt, doch es trifft den berühmten Nagel voll auf den Kopf, und somit ist wieder mal Tolstoi's "Schwere Kost" angesagt, zweifellos.

INNER STREAM – Stain The Sea

Donnerstag, 05. August 2021
Sodele..., heute backen wir uns eine neue Band, und was haben wir aktuell gerade im Angebot?

STEIGNYR – The Legacy Of Wyrd

Donnerstag, 05. August 2021
Leider schon wieder eine CD-Kritik, die nicht mit einer Menge Komplimente aufwarten kann. Die spanischen Steignyr spielen angeblich epischen Celtic Death Metal.

XALPEN – Sawken Xo On

Mittwoch, 04. August 2021
Auch im fernen Chile wird chaotischer Black Metal fabriziert, und so wundert es nicht, dass Xalpen mit ihrem Debüt-Album «Sawken Xa On» vorstellig werden.

RIAN – Twenty-Three

Mittwoch, 04. August 2021
Oha, die Schweden von Rain lassen es mit dem Opener «Stop» gleich heftig krachen und erinnern an eine Mischung aus Dokken und Danger Danger.
Aus Pawtucket, Rhode Island, U.S.A., stammt dieses Duo namens Stench Collector und präsentiert mit «Effluvatorium Du Jour» ihr EP-Debüt mit fünf Songs.

LANTLOS – Wildhund

Dienstag, 03. August 2021
Manche Bands ernten die Anerkennung ihrer Fans, indem sie Album für Album stets nach demselben Erfolgsrezept arbeiten. Die Deutschen Lantlos gehören definitiv nicht zu dieser Gattung.

ANKHARA – Premonicion

Dienstag, 03. August 2021
Zur Abwechslung wieder mal spanischer Metal, und diesmal von Ankhara, der bereits 1995 gegründeten Truppe, die mit ihrem erst fünften Album ins Gefecht geht.

WITHERED – Verloren

Dienstag, 03. August 2021
Atlanta, Georgia, U.S.A., geschrieben wird das jahr 2003, als Withered das Licht des Metals erblickten. Aktuell bestehen Withered aus Beau Brandon (Drums), Dan Caycedo (Vocals, Guitars), Rafay Nabeel (Bass Guitar) und Mike Thompson (Vocals Guitars) und präsentieren den fünften Longplayer namens «Verloren» mit total acht Tracks, welche die Schwere und Melancholie von blastendem Doom besitzen.

NETHERBIRD – Arete

Montag, 02. August 2021
Der Name Netherbird klingt erst einmal nicht besonders metallisch, doch weit gefehlt! Auf «Arete» findet die Hörerschaft melodischen Black Death Metal vom Feinsten.

LUCER – L.A. Collection

Montag, 02. August 2021
"Simply oldschool Rock'n'Roll, straight to the Bone Rock'n'Roll"..., so bezeichnen die Dänen von Lucer ihre Musik.
Wenden wir uns wieder einmal einheimischem Bandschaffen zu und zwar einer Combo namens Consumed By Vultures, die aus unserem südlichsten Kanton, yep, dem Cantone del Ticino stammt.

AGRYPNIE – Metamorphosis

Sonntag, 01. August 2021
Die deutsche Band Agrypnie startet mit ihrem neuen Album «Metamorphosis» die Zusammenarbeit mit dem Label AOP Records.

BIG CITY – Testify X

Sonntag, 01. August 2021
Norwegen ist das Heimatland von Big City. Eine Truppe, die sich irgendwo zwischen Firewind und Vega wiederfindet und dank der coolen Gitarrenarbeit von Daniel Olaisen und Frank Orland nicht zu kitschig klingt.
Aus Virginia Beach, U.S.A, stammt der Five-Piecer namens The Day Of The Beast, im Jahre 2006 gegründet und liefert uns ganz goilen thrashigen Death Metal auf «Indisputably Carnivorous», mit zehn Songs, auf dem bereits vierten Longplayer.
Bereits im Mai 2020, nur wenige Monate nach Einsetzen der Pandemie, erschien mit «Black Dogs» die erste Single von «The Five Hundred», ein Song über Isolation und die Plage der psychischen Gesundheit, die sich wie eine ansteckende Krankheit aus Angst, Paranoia und Selbstmordgedanken in der Gesellschaft ausbreitet.

STÖNER – Stoners Rule

Samstag, 31. Juli 2021
Quiz-Frage: In welche Schublade des Rock kann man diese Band unterbringen? Na, irgendwelche Vorschläge aus der Runde?! Das Trio besteht mitunter aus Nick Oliveri (v/b), Brant Bjork (v/g) und Drummer Ryan Gut. Genre-Kennern dämmerts natürlich gleich bezüglich der Herkunft: Kyuss! Und der Stil? Stoner Rock!
Wiederum wandern wir zu einheimischem Schaffen, diesmal nach St. Gallen, jedoch gegründet im Jahre 2006 im Kanton Thurgau in Romanshorn, zu All Life Ends mit deren Debüt-Album namens «The Plague Of Man» und deren formidablen zehn Songs, allesamt im leicht technischen Death Metal à la Sinister, Pestilence, aber auch etwas Requiem, Disparaged, Enslaved, Belphegor und Konsorten ist heraus zu hören.

DEE SNIDER – Leave A Scare

Freitag, 30. Juli 2021
Was soll man noch gross über den ehemaligen Twisted Sister-Frontmann sagen? Er ist ein Typ, welcher den Titel Frontmann zu Recht tragen darf, denn wenn er auf der Bühne steht, dann wird er zum Derwisch.
Mit Jahrgang 1984 gehören Mordred schon eher zu den Pionieren ihres Genres. Waren sie doch eine der ersten Bands, die in der Bay Area, während der Rest Thrash spielte, sich dem Crossover verschrieben und neben Heavy wie Thrash auch funkige Elemente in ihre Songs eingebaut haben.
Das Bremer Trio namens Soul Grinder released ihre dritte EP namens «Lifeless Obsession» mit fünf Songs.
Tja, hier kommt heftiger, leicht skandinavisch angehauchter Death Metal, also so was wie Entombed, Dismember, Grave, Hypocrisy und Unleashed angelehnter Rumpel Death Metal aus Szeged, Csongrád, Ungarn, in Form einer Debüt-EP namens «Left For The Worms».

HEAVEN & EARTH – V

Donnerstag, 29. Juli 2021
Die Truppe um Gitarrist Stuart Smith wurde zu Beginn ihrer Karriere immer wieder mit Rainbow verglichen. Viele namhafte Musiker gaben sich in der Folge die Klinke in die Hand, wie Sänger Paul Shortino oder Bassist Chuck Wright.

VOMIT RITUAL – Callous

Mittwoch, 28. Juli 2021
Holla die verzockte Waldfee, was rumpelt denn da aus dem Finsteren? Aus Riverside, California, U.S.A., seit 2008 mit zwei Demos, einer Compilation, einem Split- und Live-Album am Start, präsentieren uns VOMIT RITUAL mit «Callous» sieben Todesbleisünden - will schreiben Songs - den ersten Longplayer und zwar auf das Heftigste.

KOLLAPSE – Sult

Mittwoch, 28. Juli 2021
Vier Jahre nach dem Debüt «Angst» liegt nun von der dänischen Band Kollapse mit dem Album «Sult» der Zweitling auf dem Seziertisch.
Klassischen Power Metal präsentieren uns die Schweden Vandor. Dieser klingt vor allem beim 17-Minütigen Epos «The Sword To End All Wars» grossartig. Hier erlebt man Abwechslung und Gänsehaut gleichzeitig.
Was ist ein Konzert, das eigentlich keines ist? Mit dieser philosophischen Frage schlage ich mich herum, seit ich die Aufnahmen zu diesem Event betrachten durfte.
Hört auf zu jammern, nehmt das Leben selbst in die Hand! Zusammengefasst könnte dies die Message sein, die Godslave auf ihrem neuen Album der metallischen Gemeinschaft zu sagen versuchen.
Black Metal aus dem hohen Norden von Deutschland steht mit dem Debüt-Album «Un torügg bleev blot Sand» von Friisk auf meiner Menü-Karte.

NIGHT CROWNED – Hädanfard

Sonntag, 25. Juli 2021
Bei Night Crowned handelt es sich um einen Zusammenschluss von Musikern, die schon bei Bands wie Dark Funeral, Nightrage und Cipher System Krach gemacht haben oder nach wie vor noch machen.
Hört man sich den Opener «Driven By Illusion» an, denkt man unweigerlich an Destruction, sprich deren Zeit von «Day Of Reckoning» und «Spiritual Genocide». Speziell der akustische Part bei «Driven By Illusion» geht unter die Haut, begleitet von einem tollen Gitarren-Solo. Ja, so bereitet Musik Freude!

RAZOR – Escape The Fire

Samstag, 24. Juli 2021
Eigentlich hätte «Escape The Fire» das erste Album auf Viper Records werden sollen, einem Sub-Label von Attic Records und somit das Debüt-Album. Aber wie es bei jungen und aufstrebenden Truppen der Fall war, wurde 1985 «Executioner's Song» (mit ein paar Tracks von «Escape The Fire») veröffentlicht.
Auch die Black Metal Legende Mayhem greift auf das wieder erwachte Format der EP zurück, und so präsentieren sie uns drei eigene wie unveröffentlichte Songs, die Überbleibsel der «Daemon» Recording Session sind und vier punkige Cover-Versionen.

LEE AARON – Radio On!

Freitag, 23. Juli 2021
Wer kennt sie nicht? Die Kanadierin Lee Aaron, welche zu Beginn der achtziger Jahre auf sich aufmerksam machte. Leider nicht nur durch den Gesang, sondern auch durch ziemlich freizügige Fotos, welche das Augenmerk weg von der Musik, hin zu ihrem Körper lenkten.
Dieses Album besitzt Klasse. Dabei hätte ich nie gedacht, dass mich Rebellion überhaupt einmal restlos begeistern könnten, denn mit den Werken der vergangenen elf Jahre hatte ich immer etwas Mühe. Ganz anders sieht die Sache nun 2021 aus.

OPHIDIAN I – Desolate

Donnerstag, 22. Juli 2021
Aus Reykjavik, Island, stammen Ophidian I und servieren uns formidablen, technischen Death Metal in Form von «Desolate» und zehn Tracks in die Hirnschüssel, wobei der Hirnsaft sabbernd über den Hirnteller herab tropft.

STRŸKENINE – Strykenine 1

Donnerstag, 22. Juli 2021
"Die alten Jaded Heart", das schiesst mir durch den Kopf, wenn ich mir den Opener «Once And For All» anhöre. Dem Ganzen noch einen grossen Schuss Schweden Metal eingepflanzt, und Ihr wisst, was Euch erwartet.

AFI – Bodies

Mittwoch, 21. Juli 2021
AFI wurden im Jahre 1991 in Ukiah, California, U.S. of A. gegründet. Die aktuelle Besetzung mit Davey Havok (Leadvocals), Adam Carson (Drums, Backing Vocals), Hunter Burgan (Bass, Keyboards, Backing Vocals) und Jade Puget (Gitarre, Keyboard, Backing Vocals) ist das aktuelle Konstrukt von AFI, bringt mit «Bodies» bereits das elfte Studioalbum an den Start und wartet mit exzellenten elf Tracks auf.
Das Cover dieses Albums, bereits das siebte in der Historie des kalifornischen Quartetts, erinnert auf fast frappierende Weise an das legendäre Blue Cheer-Debüt «Vincebus Eruptum», und sogar gewisse musikalische Ähnlichkeiten mit dessen Urigkeit sind auszumachen.
Dies ist ein Re-Release der Band aus San Francisco aus den Jahre 2000. Das Album wird so wie das Original veröffentlicht, heisst ohne Bonustrack oder Sonstiges.
Was soll man gross über ein Album schreiben, das die "Sturm und Drang"-Phase versüsste, auch wenn man das Debüt-Album noch eine Spur "frecher" und "giftiger" in Erinnerung hatte?
Wer sich unter dem Musikstil "Metal Deluxe" nichts vorstellen kann, sollte sich die 2007 in Stockholm gegründete Formation Sterbhaus anhören.
Seit ihrer Gründung 1998 hat die Goth Rock, beziehungsweise Elektro Rock Band Blutengel eine lange, vielversprechende Reise durchlebt, die nun mit ihrem dreizehnten Studioalbum «Erlösung – The Victory Of Light» fortgeführt wird.
Wenn von Power Metal und Arbeitswut die Rede ist, kommt man an den nimmermüden Kraftwölfen nicht vorbei. Beinahe in jedem Jahr seit der Bandgründung 2004 wurde es laut, und speziell nach dem vergangenen «The Sacrament Of Sin»-Volltreffer überschlugen sich die Veröffentlichungsereignisse.

PSYCHIC HIT – Solutio

Montag, 19. Juli 2021
Oha, da macht aber jemand aus seiner Vorliebe für die ganz frühen Judas Priest keinen Hehl. Zwar wird uns das kalifornische Quintett als Heavy Psych Band mit Anleihen aus dem Progressive – und dem Doom Rock verkauft, aber die bandeigene Selbsteinordnung "Hard 'n' Heavy Rock 'n' Roll from the other side of time" trifft es schon eher.
Seit rund zehn Jahren musiziert der schwedische Gitarrist Jesper Lindgren mit verschiedenen Mitstreitern unter dem Banner Velvet Insane. Mit «Rock'N'Roll Glitter Suit» erscheint nun der zweite Longplayer der aktuell zum Trio geschrumpften Band.
Es musste mal so kommen, dass man zwei angesagte Sängerinnen zu einem Duett bittet und dabei gleich ein komplettes Album produziert. Auf der einen Seite haben wir Battle Beast Sängerin Noora Louhimo und auf der anderen Smackbound Shouterin Netta Laurenne.

SPACE CHASER – Give Us Life

Freitag, 16. Juli 2021
Das dritte Album der Berliner Space Chaser knallt ums Eck. Mit schnellen, galoppierenden Rhythmen, vertrackten Schlagzeugparts und einem Sänger, welcher diesen Namen noch tragen darf, wird «Give Us Life» seine Fans finden.
Auf diese Scheibe war ich gespannt, spielen hier doch die beiden ehemaligen DIO-Mitglieder Craig Goldy (Gitarre) und Vinny Appice (Schlagzeug) zusammen.
Aus dem Land des tasmanischen Teufels stammen Domination Campaign und releasen mit «Onward To Glory» ihr Debüt, welches vollends dem oldschooligen, schweren Death Metal geschworen ist.
Die amerikanischen Doomster aus Seattle, Washington (USA) waren mit ihrem Debüt «Quest For Oblivion» bereits letzten November am Start, jedoch nur in digitaler Form. Nun folgt das Ganze ein paar Monate später auch als Hardware, was mitunter beweist, dass streamen alleine offenbar nicht glücklich macht!

FELLED – The Intimate Earth

Mittwoch, 14. Juli 2021
Diese Kreation dürfte zu einem sehr speziellen Juwel in der Plattensammlung werden. Mit einer verträumten, klassischen Violine, welche sich mühelos mit den elektrischen Instrumenten und dem Schlagzeug messen kann und sie sogar dominiert, erhalten wir eine eher frische Darbietung des Black Metal.
Die drei Sizilianer Ignazio Nicastro (Vocals/Bass), Guiseppe Taormina (Gitarre) und Danilo Ficichia (Drums) von Xenos haben nach «Filthgrinder» (2020) nunmehr ihre zweite Scheibe «Dawn Of Ares» auf den Headbanger Markt geworfen.

MANNVEIRA – Vitahringur

Dienstag, 13. Juli 2021
Bereits seit 2010 treiben Mannveira, aus Island, ihr Unwesen, und mit ihrem Debüt-Album «Vitahringur» bringen sie eine Retrospektive der letzten elf Jahre heraus.

THY CATAFALQUE – Vadak

Dienstag, 13. Juli 2021
Ähnlich wie auf dem Vorgänger erhalten wir auch auf dieser Scheibe, deren Titel übersetzt übrigens "Wildlinge" lautet, einen heftigen Cocktail an Genres. Rockig und deutlich mehr am Ursprung im Black Metal anknüpfend, erhalten wir abermals jazzige, proggige und folkige Elemente, sowie die für uns sehr fremd klingende, ungarische Sprache.
«Under The Surface» ist das dritte Studio-Album der seit 2013 bestehenden finnischen Symphonic Metal Band Lost In Grey. Damit machen sie sich selbst und ihrem Vorgänger «The Waste Land», welcher sehr gut abgeschnitten hat, definitiv Konkurrenz.

BUCKCHERRY – Hellbound

Montag, 12. Juli 2021
Diese Band ist ja auch schon als Institution anzusehen, rocken sich die Herren doch seit mehr als 26 Jahren (23, wenn man die Auflösung um 2002 und die Wiedergründung 2005 berücksichtigt) durch die Botanik.

HARDLINE – Heart, Mind And Soul

Donnerstag, 08. Juli 2021
Hardline werden mit ihrem sagenhaften Debüt-Album «Double Eclipse» für immer eine schwere Bürde tragen. Alles was danach veröffentlicht wurde, konnte nur noch verlieren, auch wenn die Scheiben durchaus zu überzeugen wussten. Da kann auch der sensationelle Gesang von Johnny Gioeli das Loch nicht füllen.

KAMBRIUM – Synthetic Era

Donnerstag, 08. Juli 2021
Aus Helmstedt, Niedersachsen, Deutschland, seit 2005 aktiv, da stammen Kambrium her und die filigranieren ihre Sache ganz gut, wirklich ganz gut. Selten so imposanten, symphonischen Melodic Death Metal gehört.
Schwerfälliger, brutaler, zähfliessender Death Metal wird auf «Excreation Of Mortality» geboten, auf sieben Songs.

FARGO – Strangers D'Amour

Donnerstag, 08. Juli 2021
Die treibende Kraft hinter dieser deutschen Classic Rock Band ist Bassist und Neu-Rentner Peter "Fargo-Pedder" Knorn (65), seines Zeichens einstiger Gründer von Fargo, aus denen ab 1984 bekanntlich Victory hervor gingen! Bis zu diesem Zeitpunkt erschienen vier Studio-Alben unter dem alten Banner, sprich 1982 das letzte unter dem Titel "F".
Wie der Bandname den Tolkien-Fan schon vermuten lässt, bei dieser Band geht es um Fantasy und Literatur.

OCTOHAWK – Animist

Mittwoch, 07. Juli 2021
Ein "Animist" nimmt alles als beseelt wahr – Tiere, Pflanzen, Gesteine, Flüsse, Meere und Berge – und all diese Dinge werden auf dem Debüt-Album von «Octohawk» lebendig.

AMENRA – De Doorn

Mittwoch, 07. Juli 2021
Amenra aus Belgien veröffentlichen mit «De Doorn» ihren Erstling für Relapse. Dieses Album kommt mit flämischen Texten daher und ist der Nachfolger der Alben Mass I – VI.
Seite 1 von 13

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account