Mittwoch, 21. April 2021

Metal Factory since 1999

Toby S.

THE 69 CATS – Seven Year Itch

Dienstag, 20. April 2021

Hmm..., ok, also zuerst war ich ja etwas irritiert und dachte, man erlaube sich einen Scherz mit meiner Wenigkeit. Aber nein, das hier ist kein Klon der 69 Eyes, sondern schlicht die Goth'n'Roll-Schiene von Jyrki 69, seines Zeichens Frontmann und unfreiwilliger Elvis-Imitator erwähnter Truppe.

GRANDE ROYALE – Carry On

Donnerstag, 15. April 2021

Hmm..., zuerst war ich skeptisch, da ich anno domini die vierte Scheibe der Schweden «Take It Easy» zwar für ganz okay, aber nicht wirklich spektakulär befunden hatte.

Kanadier die Rock-Mucke machen, ihrer Scheibe einen relativ plakativen Titel geben und sich ebenso auf dem Promo-Foto abbilden lassen - nun, kann man machen.

MOTORJESUS – Hellbreaker

Freitag, 09. April 2021

Als ich damals die Scheibe «Live Resurrection» der Deutschen rezensierte, war ich hin und weg von den Songs, der Energie, dem Enthusiasmus und dem Humor. Kam auch ohne Video sehr gut rüber (gab es damals wirklich nur so im Handel).

IRONBOURNE – Ironbourne

Dienstag, 06. April 2021

Schweden und Heavy Metal, das ist seit Jahren mehrheitlich eine sichere Bank - nicht immer..., klar..., aber meistens.

WHITE VOID – Anti

Mittwoch, 17. März 2021

Auch nach mehrmaligem Durchhören erschliesst sich mir die Welt von White Void nicht.

EMPYRIUM – Über den Sternen

Samstag, 27. Februar 2021

Puh... Ok, über Empyrium zu schreiben fühlt sich in etwa so an, als würde man direkt nach dem Aufwachen versuchen, die Träume vergangener Nacht zu fassen zu bekommen.

Die gute Taylor Momsen..., ich erinnere mich noch gut an die ersten Schritte dieser jungen Dame, weg vom Show-Business (sie war jahrelang eine der Hauptrollen in "Gossip Girl"), mit ihrer ersten Scheibe «Light Me Up», damals 2010.

LAKE OF TEARS – Ominous

Mittwoch, 17. Februar 2021

Ja Mensch, Kinners, das waren damals noch Zeiten, als ich mir «Moons And Mushrooms» oder auch «By The Black Sea» und zuletzt «Illwill» angehört hatte. Und jede Scheibe ist ein Unikat, das war schon vor der Auflösung so, und nachher erst recht.

APPALOOZA - The Holy Of Holies

Freitag, 05. Februar 2021

Hätte nicht gedacht, dass ich solch eine Mischung nochmals auf die Ohren bekomme. Das Trio zockt sich durch die Versatzstücke aus Heavy Rock, Hard Rock und Grunge - quasi, wie wenn Alice In Chains, Monster Magnet und Motörhead einen Gangbang hingelegt hätten und Appalooza nun das uneheliche Kind daraus wäre.

Seite 1 von 2
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account