Alben Review ✪ klare Kaufempfehlung

Doom Rock

Vier Jahre ist es her, seit die Herren Zakk Wylde, Rob «Blasko» Nicholson (Rob Zombie) und Joey Castillo (Danzig, QotSA) den Urvätern des Heavy Metal aus Birmingham Tribut zollten und unter dem Namen ZAKK SABBATH deren wegweisendes Debüt in einer 24 Stunden dauernden Livesession neu einspielten, nun legt das Trio gleich doppelt nach.

TURBULENCE – Binary Dream

Samstag, 09. März 2024
Progressive Metal

Die aus dem Libanon (!) stammenden Prog-Metaller TURBULENCE schippen auf den Spuren von Dream Theater, lassen aber zugänglichere Elemente einfliessen, als es die grossen Ami-Vorbilder vorleben.

JUDAS PRIEST – Invincible Shield

Freitag, 08. März 2024
Heavy Metal

Nachdem schon Saxon mit einem sehr guten Album aufhorchen liessen (auch wenn «Hell, Fire And Damnation» nicht an «Carpe Diem» heran reicht), bringen die Metal Götter Judas Priest ihr neunzehntes Studio-Album «Invincible Shield» ans Tageslicht.

Hard Rock

Sollte es jemand geben, welcher den ersten beiden Lynch Mob Scheiben nachtrauert, also Leute wie ich, wurde denjenigen schon zweimal mit den Scheiben von The End Machine geholfen.

MIDNIGHT – Hellish Expectations

Freitag, 08. März 2024
Black Speed-Metal

Alleinunterhalter Jameson Walters hat wieder zugeschlagen und mit MIDNIGHT das sechste Album eingetütet. Dabei kennt der Amerikaner keine Gnade und bolzt so ziemlich alles nieder, was ihm im Weg steht. Rotzig, schnell und aggressiv schiessen die zehn neuen Songs ums Eck.

Psych Rock

Auch auf ihrem nunmehr siebten Longplayer überzeugen die Lausanner MONKEY3 einmal mehr auf voller Länge, und viel mehr gibt es zur Wundertüte «Welcome To The Machine» eigentlich gar nicht zu sagen.

PAINT THE SKY RED – Tamat

Montag, 04. März 2024
Post Rock

Es gibt Nationen, zu denen hat man weniger Zugang, weil sie uns durch ihre Landes-Sprache fremd und unnahbar erscheinen. Bei der Post Rock Band PAINT THE SKY RED aus Singapur spielt dieser Aspekt jedoch keine Rolle, weil sie vollends auf Gesang verzichten und uns alleine mit ihrem Sound-Gewand überwältigen.

Heavy Metal

2005 erschien das letzte Solo-Album des Iron Maiden Sängers. «Tyranny Of Souls» reihte sich in die Geschichte der hörenswerten Einzelgänge des Briten ein und war sicher verdaulicher als «Skunkworks», aber vielleicht nicht so faszinierend wie «Tattooed Millionaire» oder «Accident Of Birth».

BIG BIG TRAIN – The Likes Of Us

Samstag, 02. März 2024
Progressive Rock

Dies ist das fünfzehnte Album der Proggies um den neuen Frontmann Alberto Bravin, und man legt auch gleich los mit dem mitreissenden, instrumentalen «Light Left In The Day». Rockig, dramatisch  und eben so, dass jeder Fan von YES begeistert sein dürfte.

MESSIAH – Christus Hypercubus

Freitag, 01. März 2024
Death Thrash-Metal

Als ich zur Reunion von MESSIAH die doch etwas gealterten Herren zum Interview hatte, sah ihre Idee der Zukunft definitiv etwas anders aus, als sie es heute ist. Aus ein paar Spass-Konzerten wurde eine Tour, aus der Tour die neue Platte «Fracmont», und 2024 feiert der inzwischen zum Fünfer aufgestockte Vierer das 40-jährige Band-Bestehen auf dem heiligen Boden des "Wacken Open-Airs".

Neuigkeiten auf Metal Factory

KAHFA kündigen neues Album auf den Sommer hin an. Erste Single «Errance & Dissidence» jetzt anhörenCremation – Requiem – Mnemocide – Lyssa in BaselBABYMETAL und ELECTRIC CALLBOY veröffentlichen gemeinsam die neue Single plus das Video zu «RATATATA»

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account