LP/CD-Reviews (3620)

ROBIN MCAULEY – Alive

Freitag, 17. Februar 2023
Was er mit seinen Stimmbändern im Alter von siebzig Jahren noch immer anstellt, sucht seinesgleichen. Auch mit welchem Charisma, spitzbübischem Flair und Spass Robin McAuley bei der letzten Michael Schenker Tournee auf der Bühne stand, ist und bleibt absolute Weltklasse.
Die finnische Truppe OCEANHOARSE gibt 2016 als ihr Gründungsjahr an, und somit kann der Vierer nicht gerade als Neuling bezeichnet werden. Allerdings dauerte es pandemiebedingt eine Weile, bis ihr Debüt in den Äther geschickt wurde.

EMOLECULE – The Architect

Donnerstag, 16. Februar 2023
Kann sich noch jemand an Sound Of Contact erinnern? Das waren Dave Kerzner, Kelly Nordstrom und Simon Collins. Letztere zwei kommen nun mit einem sehr modernen Prog-Werk Namens Emolecule auf die Prog-Gemeinde zu.

DIE OBERHERREN – Die By My Hand

Donnerstag, 16. Februar 2023
Nein, hier haben wir es mitnichten mit einer deutschen Band zu tun, denn die Oberherren stammen aus Schweden und veröffentlichen laut Presseinfo "das Gothic Rock Album, auf das die Welt seit den 80ern gewartet hat". Das ist natürlich völlig übertrieben, aber «Die By My Hand» ist ein ziemlich gelungenes Debüt geworden.

ARCTIC RAIN – Unity

Donnerstag, 16. Februar 2023
Tobias Johansson besitzt in der Tat eine sehr kernige Stimme, und das fällt gleich als Erstes auf, wenn ich mir den zweiten Streich von Artic Rain anhöre.

DISTANT – Heritage

Mittwoch, 15. Februar 2023
Sehr viele, eher neuere Veröffentlichungen im Genre-Sektor Deathcore liefern ähnliche Alben ab, die Identität, Ideenreichtum, Songstruktur und das gewisse Etwas vermissen lassen, so leider auch die niederländisch-slowakische Band DISTANT!
108 Minuten Spielzeit enthält die Neuauflage des 2021er-Albums «Aphelia». Zu den regulären Songs gesellen sich noch 6 Live-Tracks hinzu, die auf einer zweiten CD zu finden sind. Aufgenommen in Berlin im Columbia Theater und in der Bretagne auf dem Motocultor-Festival.

URIAH HEEP – Chaos & Colour

Mittwoch, 15. Februar 2023
Unlängst, sprich letztes Jahr, fand die wegen Corona verschobene "50. Anniversary Tour" der britischen Rock-Ikone statt. Wer beim Konzert im Zürcher Volkshaus dabei war, sah eine immer noch sehr agile Band, die nebst unzähligen alten Krachern nach wie vor auch gutes Neumaterial vortrug. Spätestens seit dem Einstieg des einstigen Studio-Drummers Russell Gilbrook im Jahre 2007 wird der Druck im Dampfkessel aufrecht erhalten!

FREDLÖS – Fredlös

Dienstag, 14. Februar 2023
Fredlös aus Stockholm bringen mit ihrem Debüt-Album «Fredlös» längst vergangene Zeiten wieder zurück. Folkig beginnt das Album mit «Vät Varm Jord», und was sofort ins Ohr sticht wie zu begeistern weiss, ist der ausdrucksvolle Gesang von Sängerin Liv Hope.
Im Beipackzettel steht «For fans of Motörhead, Venom, The Stooges, Turbonegro, Pentagram!», und damit wäre eigentlich schon alles gesagt, denn diese Beschreibung trifft, sagen wir mal, zu 98% zu.

LANSDOWNE – Medicine

Dienstag, 14. Februar 2023
Keine Frage: Lansdowne sind eine Strassenband. In fünfzehn Jahren brachten sie es nur auf ein Album und ein paar Singles, waren aber viel auf Tour unterwegs. Interessant ist die Tatsache, dass sie 2007 eine Tour für die Soldaten in Kirgistan, Afghanistan und Kuwait gemacht haben und dadurch auch mediale Aufmerksamkeit erhielten.
Schwedischer Melodic Black Metal unterschreitet ja fast nie ein gewisses Qualitätsniveau, und deshalb darf man auch beim vierten Album von Frozen Dawn eine gewisse Erwartungshaltung haben. Aber Achtung: Auch wenn hier schwedisch geprägter Black Metal gezockt wird, Frozen Dawn stammen nicht aus Skandinavien, sondern aus Spanien, welches nun nicht gerade für kalten Black Metal bekannt ist.

LOVE GANG – Meanstreak

Montag, 13. Februar 2023
Dies ist der zweite Streich der Hard Rocker aus Denver, Colorado. Eröffnet wird das neue Album mit dem dreckigen Rocksong «Deathride». Dem folgt der Titeltrack und könnte so glatt auf einem Album von Motörhead zu finden sein.

NOTHING SACRED – Leviathan

Samstag, 11. Februar 2023
Nothing Sacred? Moment…, da war doch was? Genau, die Australier veröffentlichten 1988 mit «Let Us Pray» eine bemerkenswerte Scheibe, die aber völlig in der Flut an Metal-Bands in der damaligen Zeit unterging.
Eine der äusserst wenigen Bands (eigentlich die einzige!), die mich 2022 aufhorchen liessen, waren Girish & The Chronicles, die mit ihrem dritten Werk «Hail To The Heroes» angenehm auf sich aufmerksam machen konnten.

DISILLUSION – Ayam

Samstag, 11. Februar 2023
"Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein klein Paris und bildet seine Leute"! Die Deutschen DISILLUSION haben es tatsächlich geschafft, mit ihrem neuen vierten full-length Album «Ayam» nach den letzten drei genialen Veröffentlichungen noch einen drauf zu setzen, besser gehts nicht mehr!

IN FLAMES – Foregone

Freitag, 10. Februar 2023
Die schwedischen Melodic Death Metal Legenden In Flames sind mit ihrem Album Nummer vierzehn zurück! Die Göteborger Pioniere sind seit 1990 aktiv und gehören zu den kompromissloseren Bands ihres Genres.

WIG WAM – Out Of The Dark

Freitag, 10. Februar 2023
Die beiden Scheiben «Hard To Be A Rock'n Roller» und «Wig Wamania» stehen bei mir sehr hoch im Kurs. Das lag an der Härte, den feinen Melodien und den unglaublichen Refrains, die damals Sänger Glam, Gitarrist Tenny, Bassist Flash und Trommler Sporty auf eine CD zimmerten.
Wenn ich mir den Opener «Sacrament» der Briten um Mastermind Dean Marsh anhöre, kommt mir sofort das grossartige Album von Klaus Schuberts Rock Bunneys und das Album «Speedmachine» in den Sinn.

REXORIA – Imperial Dawn

Donnerstag, 09. Februar 2023
Eigenständig oder doch nicht? Das ist hier die Frage, denn das 2016 gegründete schwedische Quartett Rexoria spielt hier eine eigenwillige Mischung aus Heavy sowie Power Metal und reichert diese mit allerlei elektronischen Spielereien im Hintergrund an.

KNOGJÄRN – Mera Bedövning

Donnerstag, 09. Februar 2023
Aus dem schmelzenden, aber immer noch eiskalten und sonnenlosen Norden liefern die schwedischen Hard Rock Champions Knogjärn den Soundtrack zum langsamen Frühlingserwachen. Weshalb im Promo-Material von Hard Rock die Rede ist, erschliesst sich mir nicht so ganz, denn der Fokus liegt eindeutig und gnadenlos auf HART!

FREEDOM – Freedom

Donnerstag, 09. Februar 2023
"Gut Ding will Weile haben" besagt ein altes Sprichwort, und das trifft auch auf das schwedische Trio FREEDOM zu. Ihr selbstbetiteltes Debüt wurde in der Heimat bereits im Juni 2021 veröffentlicht, und trotz bisherigen Auftritten zusammen mit Siena Root und The Hellacopters, die grosse Stücke auf ihre Landsleute halten, brauchte es einen zweiten Anlauf, um auch in der grossen weiten Welt Gehör zu finden.

SER – In Fade Of Memories

Mittwoch, 08. Februar 2023
Eine Depression ist eine psychische Krankheit. Sie wird auch als schwere depressive Störung (Major Depression) oder klinische Depression bezeichnet. Dieser Zustand wirkt sich darauf aus, wie man sich fühlt, denkt und verhält. Manchmal hat man das Gefühl, das Leben sei nicht lebenswert. Sie kann nicht leicht und einfach "von selbst" überwunden werden, jedoch kann Sie in Form von SERs «In Fade of Memories» gelindert werden!

CROWNE – Operation Phoenix

Mittwoch, 08. Februar 2023
Bassist John Levén (Europe), Trommler Christian "Kicken" Lundqvist (ehemals The Poodles), Gitarrist Love Magnusson (Dynazty) und Gitarrist/Keyboarder Jona Tee (H.E.A.T.) sollten allen Hard Rock Fans das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Wenn dann noch Alexander Strandell (Art Nation) am Mikrofon steht, sollte jenes vor Wasser überlaufen.

DOKKEN – The Elektra Albums

Mittwoch, 08. Februar 2023
Die Band Dokken umgibt einen Hauch von Zerstrittenheit, die sich jedoch in einem unglaublich kreativen Erguss entlud. Sänger und Namensgeber Don Dokken und sein Streithahn George Lynch, der mit seinem virtuosen Spiel unzählige Gitarristen beeinflusste, waren sich in all den erfolgreichen Jahren selten bis eher gar nie einig, und dass die Fäuste dabei nicht mehr flogen und Narben hinterliessen, schien ein grosses Wunder zu sein.
Die Jungs aus Minsk feiern in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen und bringen pünktlich zum Jubiläum ihr drittes Album unter die Leute.
Die Leere der Leere und die Tiefe des Abgrunds in Klang verwandeln, so wird auf dem "Info-Sheet" von FVNERALS der Sound auf dem dritten full-length Album «Let The Earth Be Silent» beschrieben, und das mit der Leere ist nicht mal so abwegig!
Man darf den Mastermind "Roman V." durchaus als Kult-Visionär im Genre Post Black Metal der Neuzeit bezeichnen. Bevor der in Russland, Barnaul, Region Altai (im Süden Westsibiriens) geborene Multiinstrumentalist zur Musik fand, war er zunächst Dichter und steht auf der Suche nach Identität und philosophischen Antworten auf Fragen nach dem Sein oder nicht sein. Seit einigen Jahren hat "Roman V." seinen Lebensmittelpunkt nach Norwegen, sprich Oslo verlagert, wo er sein ideologisches und musikalisches Schaffen auslebt.
Die acht Songs dieses Projekts wurden bereits 1991 aufgenommen. Die beiden Bikerfreunde Steve Vai und Johnny Gash Sombrotto hauten die Songs in kurzer Zeit, respektive zusammen im Studio heraus.
Nach dem Schwedentod schielen die Fans oft an die Ostküste New Yorks, wenn es um frischen Sound der derben Art geht. Bands wie Suffocation oder Dying Fetus stehen dafür gerne Pate.
Die Psychedelic Southern Rock Band DeWolff stammt aus dem tiefen Süden der Niederlande und wurde 2007 von den Brüdern Pablo & Luka van de Poel und Robin Piso gegründet. Das ist auch schon eine ganze Weile her und doch sehen die Musiker aktuell immer noch "jung" aus. Wer das Trio im vergangenen Sommer als Support von TOTO in Pratteln, dazu noch Open-Air, hat erleben dürfen, weiss um die Qualitäten dieser agilen Truppe.
Songs aus drei Konzerten von 2004, 2011 und 2017 präsentieren uns die Schweden um Mastermind Andy Tillison sowie mit Dauerbasser Jonas Reingold. Inklusive das «Pyramids And Stars» in Deutschland 2004 mit Roine Stolt an der Gitarre.

MEMORIAM – Rise To Power

Freitag, 03. Februar 2023
Memoriam braucht man an der Stelle nicht mehr vorzustellen. Sie sind lebende Legenden des Oldschool Death Metal. Nicht nur weil die ehemaligen Betätigungsfelder der Briten zu den Vorreitern in Sachen UK Death Metal gehören, sondern weil sie es geschafft haben, ihrem Masterplan mehr als präzise zu folgen.

VICTOR SMOLSKI – Guitar Force

Freitag, 03. Februar 2023
Da kann man durchaus von einem Solo-Album sprechen, wenn der Weissrusse Victor Smolski bei «Guitar Force» neben der Gitarre zusätzlich für das Piano, die Keyboards, das Cello und die Sitar verantwortlich zeichnet und das Album gleich auch noch selber produziert hat.
Giant Sleep präsentieren mit dem Album «Grounded To The Sky» ihren dritten Streich für das werte Publikum. Dieses Album wurde von der Band in nur zwei Tagen sowie komplett live in den Little Creek Studios eingespielt.

SLEGEST – Avstand

Donnerstag, 02. Februar 2023
Die Norweger liefern uns mit Avstand (Norwegisch für Distanz) bereits ihr viertes Album ab, diesmal mussten die Fans allerdings fünf lange Jahre darauf warten.

DRAGONFLY – Domine XV

Donnerstag, 02. Februar 2023
Trotz übergrosser Ambitionen leider "Nein"! Die ursprünglich aus Argentinien und jetzt aus Spanien stammenden Symphonic Power Metaller Dragonfly offenbaren mit ihrem sechsten Album zwei grosse Probleme!

CARAVELA ESCARLATE – III

Mittwoch, 01. Februar 2023
Die drei Brasilianer zelebrieren hier astreinen 70er-Jahre Prog Rock, nach eigenen Aussagen für Fans von Emerson, Lake & Palmer, Wobbler, Camel, Van Der Graaf Generator, The Flower Kings, Big Big Train und ähnlichen Bands.

BIG CITY – Sunwind Sails

Mittwoch, 01. Februar 2023
Oh mein Gott, was für eine Stimme! Jorgen Bergersen gilt als junges Talent und was der Junge für ein Sangesorgan besitzt! Bekannt wurde er in der Europe Cover-Band Rock The Night und hat nun bei Big City eine neue Heimat gefunden.
Endtime aus Schweden und Cosmic Reaper aus den Vereinigten Staaten haben auf dieser EP gemeinsame Sache gemacht.
Vorweg, bevor wir zur Review von «As in Gardens, So in Tombs» schreiten, etwas zum grandios gestalteten Artwork-Cover, das jetzt schon am Anfang des Jahres 2023 eines der Podest-Anwärter für das Zeitlose in der Poesie darstellt!

TIDAL WAVE – The Lord Knows

Dienstag, 31. Januar 2023
Aus dem Land der Elche, nämlich Schweden, stammt die Band Tidal Wave her. Mit ihrem zweiten Album «The Lord Knows» geben sie ihren Einstand bei dem Label Ripple Music.

ROKETS – Break Free

Dienstag, 31. Januar 2023
Stellt Euch vor, Rob Halford würde bei Status Quo am Mikro stehen und deren Songs wären einen kleinen Ticken schneller als gewohnt. Prompt würde man sich bei der Band Rokets aus Finnland wieder finden.
Renan Zonata ist und bleibt ein begnadeter Schreihals, der seinen Anteil am Sound von Electric Mob hat und diesen auch beansprucht. Kerniger Hard Rock mit einem geringen, modernen Anstrich, und fertig ist die Spielwiese der Brasilianer.
Walk In Darkness – Der Name ist Programm! Das vierte Album der Band ist ein schweres, melancholisches und wunderschönes Vermächtnis geworden, das seine volle Wirkung nur entwickelt, wenn man sich Zeit dafür nimmt.

DANGEREENS – Tough Luck

Montag, 30. Januar 2023
Hört man sich das Debüt-Album der Dangereens ohne Vorabinformationen an, bekommt man nicht das Gefühl, dass es sich um eine brandaktuelle Scheibe handeln könnte.

MASK OF PROSPERO – Hiraeth

Samstag, 28. Januar 2023
Oje, schon wieder eine Metalcore Band, die klingt wie schon tausendmal gehört. Oh Moment, MASK OF PROSPERO sind aber etwas anders, sprich extrem progressiv, melodisch, sphärisch, grosses Kino.
Nach dem ersten Streich «Raised On Radio», in welchem sich Meistersänger Ronnie Romeo an alte Hard Rock Klassiker heran wagte und diese Prüfung mit Bravour bestand, sind nun Metal-Evergreens an der Reihe.

LIV SIN – KaliYuga

Samstag, 28. Januar 2023
Wenn es eine Band gab, der ich den Durchbruch von Herzen gewünscht hätte, dann waren dies Sister Sin, die mit ihrem arschtretenden Heavy Rock jeden Konzertsaal in Schutt und Asche legten.

MONO INC. – Ravenblack

Freitag, 27. Januar 2023
Weshalb etwas verändern, wenn es so wunderbar funktioniert? Schliesslich erklomm der Vorgänger «The Book Of Fire» die Spitze der deutschen Album-Charts! Auf «Ravenblack» gehen MONO INC. den eingeschlagenen Weg weiter und liefern den Fans ein Album ab, dass erneut weit oben in der Hitparade landen dürfte.

FÄUST – Death From Beyond

Freitag, 27. Januar 2023
"Début sensationnel entre dureté, violence, mélodie et littérature par Michael Hellström alias Mickael Rigollet", zu Deutsch "sensationelles Debüt zwischen Härte, Gewalt, Melodie und Literatur von Michael Hellström alias Mickael Rigollet"!

SUASION – The Infinite

Freitag, 27. Januar 2023
Von modernem Alternative Rock über elektronisch klingenden Metalcore und cineastische Orchestrals haben sich die Belgier SUASION bereits einen Namen in der europäischen Core-Szene erspielt.
Was kann man ohne Hintergrundwissen von einer Combo erwarten, die GODZILLA IN THE KITCHEN heisst?! Alles und nichts, aber das Info-Sheet hilft hier aus und offenbart in diesem Fall eine "Heavy Psych And Instrumental Trance Rock Band", die in deutschen Landen, sprich Leipzig angesiedelt ist. Wer letztes Jahr in Wacken war, hat die Band womöglich auf einer kleineren Bühne live gesehen. Das selbstbetitelte Debüt erschien 2015 und jetzt folgt «Exodus» als Zweitwerk.
Die nächste Supergruppe macht sich auf den Weg, einen guten Namen zu erspielen. Mit Gitarrist Steff Burns, der sich bei Y&T und Huey Lewis in den Mittelpunkt spielen konnte, Trommler Will Hunt, der schon bei Dirty Shirley oder Black Label Society in die Felle drosch und Multiinstrumentalist Todd Kerns (ehemals Slash) haben sich drei Jungs getroffen, die frei nach dem Motto "alles kann, nichts muss" musizieren.

DARK PRINCESS – Phoenix

Donnerstag, 26. Januar 2023
Ohje..., was haben wir denn hier? Einen zigtausendsten Klon von Nightwish, Within Temptation, Xandria, Sirenia und so weiter. Könnte man im Prinzip so stehen lassen, denn was Dark Princess (Klischee as Klischee can, dieser Bandnamen ist einfach nur, ähm, bescheppert - nothing more to add) hier abliefern, hat man schon tausendfach gehört.

SILVER BULLET – Shadowfall

Mittwoch, 25. Januar 2023
Der Vorgänger «Mooncult» von 2019 ist mir noch in guter Erinnerung geblieben. Nun folgt nach Nils Nordling (Ex-Dreamtale) also der Versuch, dieses Album mit einem neuen Sänger noch zu toppen. Wer die Band bisher nicht kannte, dem sei gesagt, dass die Finnen für melodiösen Bombast Power Metal mit symphonischen Elementen stehen.
Die Südfranzosen Machen es mir nicht leicht, denn irgendwie sind sie in meinen Ohren weder Fisch noch Vogel.

DRYAD – The Abyssal Plain

Mittwoch, 25. Januar 2023
"Exhausting and disturbing", zu Deutsch "anstrengend und verstörend" würde ich das Longplayer-Debüt «The Abyssal Plain» von DRYAD, den Amerikanern aus Iowa City, Iowa beschreiben.
CELESTIAL WIZARD aus Kalifornien versuchen auf «Winds Of The Cosmos» die zwei Genres Power und Death Metal zu einem schmackhaften Menü zu verarbeiten. «Winds Of The Cosmos» zeigt dabei das Talent der Band, aber auch einige Schwächen auf.

ISSA – Lights Of Japan

Dienstag, 24. Januar 2023
Die norwegische Rock Queen liefert ab. Jedes Mal..., heisst immer..., ohne Frage! Das liegt nicht nur an ihrer Stimme, sondern auch daran, dass sie Lieder komponiert, welche sich sofort als kleine Hits entpuppen.
Jenner sind eine Heavy Thrash Metal Formation aus Serbien, die 2013 gegründet wurde. Die Band begann als Quartett und spielte erst Cover-Versionen von Warlock oder Judas Priest.
Mit «What Comes To Light» präsentiert uns der deutsche Gitarrist und Songwriter Markus Pfeffer (Lazarus Dream, Winterland) das Zweitwerk seines Allstar Projekts Barnabas Sky.
Jede Underdog-Story braucht bekanntlich einen Killer-Soundtrack. Das war schon bei «Rocky» so und ist im wahren Leben nicht anders. Während zu Zeiten von Pandemie und Krieg alle dreissig Stunden ein Milliardär geschaffen wurde und alle 33 Stunden eine Million Menschen in extreme Armut gestürzt wurden, kämpften Anti-Flag auf ihre Weise dagegen an. Sie werkelten an ihrem dreizehnten Studio-Album, das nun auf den interpretationsfreien Namen «Lies They Tell Our Children» hört.

SCREAM MAKER – Bloodking

Montag, 23. Januar 2023
Das dritte Album der Polen Scream Maker nennt sich «Bloodking». Die 2010 gegründete Truppe versucht die Judas Priest von Polen zu werden und lassen mit dem Titelsong einen donnernden Metal-Track vom Stapel laufen, der ein bisschen an «Painkiller» von Rob Halford und Co. erinnert.

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account