LP/CD-Reviews (3997)

KAJ POUSAR – Nine Lives

Mittwoch, 16. August 2023
Das zweite Album des schwedischen Sängers KAJ POUSAR tobt sich musikalisch im Melodic/Hard Rock aus und driftet ab und zu ab in AOR-Gefilde. Als Erstes fällt auf, was für tolle Gesangs-Melodien hier geboten werden.

RAGE AND FIRE – The Last Wolf

Mittwoch, 16. August 2023
RAGE AND FIRE aus Portugal präsentieren uns auf ihrem Debüt klassischen Heavy Metal, der tief in den Achtzigern verwurzelt ist und wie eine Mischung aus Accept, Manilla Road, Unrest und frühen Running Wild klingt.
Hier handelt es sich mit «Boarisch Grattlig» um das kürzlich veröffentlichte Werk von VALOSTA VARJOON, einer Gruppe von Black Metallern, die aus der Oberpfalz in Deutschland stammen.

SOMNURI – Desiderium

Dienstag, 15. August 2023
Das New Yorker Sludge Metal Trio SOMNURI veröffentlicht mit «Desiderium» bereits ihr drittes Album. Der Heavy-Stil der Band stapft von Genre zu Genre mit der Inbrunst und dem Selbstvertrauen einer Band die bereit ist, die Schwellen zu allem Wahrnehmbaren und Möglichen zu überschreiten.
Der deutsche Musiker Marek Arnold, den man von Projekten wie Seven Steps To The Green Door her kennt, hat hier für sein neues Projekt über vierzig Musiker rekrutiert!

PHANTOM CORPORATION – Fallout

Dienstag, 15. August 2023
Die deutschen PHANTOM CORPORATION haben mit «Fallout» ihr erstes full-length Album veröffentlicht, und ich muss sagen, dass dies ein sehr gutes Debüt geworden ist.

BLACKNING – Awakening Rage

Montag, 14. August 2023
Nach sieben Jahren werfen die Brasilianer ihr drittes Album in die Runde, welches erneut düsteren und knallharten Thrash bietet. Nachdem man 2017 die halbe Mannschaft ausgewechselt hat, scheint das jetzige Line-up stabil zu bleiben. Als einziges Originalmitglied von BLACKNING ist übrigens nur noch Drummer Renan Pigmew ab Bord.

HOUSTON – Re-Launch III

Montag, 14. August 2023
Die Schweden sind bekannt für ihre feinen Melodien und die mitsingbaren Chöre. Ist man sich aus dem hohen Norden Truppen wie Europe, Talisman, Treat oder 220 Volt gewöhnt, so haben HOUSTON rein gar nichts mit diesen Härtegraden zu tun. Nebst den vier offiziellen Alben werden hiermit die "Relaunch-Series" mit eher unbekannten Cover-Versionen im Kleid von Houston fortgeführt.

SOLSTEIN – Solstein

Montag, 14. August 2023
Schon der Opener «Intersection» zeigt eine klare Mischung aus Prog Rock und Fusion. Das Ganze kommt dabei von SOLSTEIN rein instrumental daher, wie auch die anderen sieben Tracks.
SADISTIC VISION stammen ursprünglich aus der Ära, die den Death Metal hervor brachte. Die Band formierte sich 1989 in den südlichen Regionen etwas ausserhalb von New Orleans. Nach einer Pause und einigen Besetzungswechseln entwickelten sich Sadistic Vision 2017 zu einer dreiköpfigen Besetzung mit den Gründungs-Mitgliedern Beau Collett (Gitarre/Gesang) und Brian Reed (Bass), die immer noch aktiv am Ruder sind.
Aus Ostfriesland in die weite Welt: TEMPLE OF DREAD geben mächtig Gas und hauen bereits ihr viertes Album seit 2019 heraus. «Beyond Acheron» heisst das Teil und bietet neun Songs mit Geschichten über antike Mythen, wie der Pest von Athen, Hades, Kleopatra oder Ikarus.
Der Opener «Embrace The Sky», ein Heavy Blues Rocker à la Joe Bonamassa mit melodiösem Refrain gibt schon mal die Marschrichtung der drei Dänen vor. Klasse Einstieg von BLINDSTONE in ein tolles Album.

LANCER – Tempest

Samstag, 12. August 2023
Hattet Ihr auch schon das Gefühl, dass ihr von Songs überrollt worden seid? Damit meine ich nicht das erste Anhören von zum Beispiel Iron Maidens «2 Minutes To Midnight», einem Track (als Beispiel), der sich für ewig bei einem eingenistet und man davon immer wieder feuchte Augen kriegt, wenn dieser angehört wird.

KATAKLYSM – Goliath

Freitag, 11. August 2023
Auf die Kanadier von KATAKLYSM ist seit mittlerweile 32 Jahren Verlass. In regelmässigen Abständen wird für Death Metal verlässliche und qualitativ erstklassige Kost serviert, so auch mit dem mittlerweile fünfzehnten Streich namens «Goliath». Einen Wechsel gab es an den Drums, wo nun James Payne (Hiss From The Most) nun sitzt, welcher gleich bei seinem Einstand einen formidablen Job verrichtet.

HELL IN THE CLUB – F.U.B.A.R.

Freitag, 11. August 2023
Was passiert, wenn sich Musiker aus den beiden Bands Secret Sphere und Elvenking zusammen tun? Genau, sie spielen (logischerweise) Sleaze Rock und treten nun mit HELL IN THE CLUB gewaltig Arsch.
Neal Morse kommt hier mit dem Nachfolger zur Rockoper «Jesus Christ- The Exorcist», und sein neuester Streich «The Dreamer – Joseph: Part 1» erzählt die klassische Geschichte des Alten Testaments von Joseph. Teil eins endet damit, dass Joseph wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, im Gefängnis sitzt. Teil zwei wird dann 2024 folgen.

CRYPTA – Shades Of Sorrow

Donnerstag, 10. August 2023
Das Erstlingswerk «Echoes Of The Soul» war bereits ein starkes Ausrufezeichen der Truppe um Fernanda Lira (Ex-Nervosa), weshalb ich gespannt wie ein Flitzebogen auf den zweiten Streich von CRYPTA war. Tja was soll ich sagen? Die Mädels haben den Vorgänger scheinbar locker getoppt.

SKINDRED – Smile

Donnerstag, 10. August 2023
Wer SKINDRED bis heute nicht kennt oder noch nie live gesehen hat, lebt entweder unter einem Stein oder hat schlichtweg keine Ahnung von Musik. Alle, die ab diesem Punkt weiterlesen, wissen wovon ich spreche.

RIAN – Wings

Donnerstag, 10. August 2023
Dennis Ward hat einmal mehr einer Truppe einen vorzüglichen Mix hingezaubert. Der ehemalige Pink Cream 69 und aktuelle Magnum Bassist ist schon länger als begnadeter Produzent bekannt und hatte schon bei einigen Rock und Melodic Werken seine Finger im Spiel.
Die in Los Angeles ansässigen Progressive Death Metal Künstler THE ZENITH PASSAGE bringen ihr gewaltiges Epos «Datalysium» über Metal Blade Records heraus.

1476 – In Exile

Mittwoch, 09. August 2023
Das Duo 1476 aus Salem, Massachusetts, ist ungewöhnlich. Robb Kavjian und Neil DeRosa aus Neu-England haben ein Werk geschaffen, das man nur verstehen kann, wenn man es selbst erlebt. Das Album als Post Rock Mix aus allen möglichen Genres zu beschreiben, würde der Kunst nicht gerecht.
Der schwedische Sänger KENT HILLI, der aktuelle Shouter von Giant, hat ein weiteres Melodic Solo-Rock-Album veröffentlicht. Einmal mehr beweist der Nordländer hiermit, dass er eine sehr kräftige Stimme, zusammen mit einem verletzlichen Unterton, zu bieten hat.
Aller guten Dinge sind bekanntlich "drei" oder zumindest kommt der kanadische Sound-Derwisch DEVIN TOWNSEND nun mit dem dritten Live-Werk der «Devolution Series» angetanzt, die sich natürlich "unendlich" fortsetzen liessen. Der Anlass dazu ist die tonträgermässige Verwertung der 2020 wegen der Pandemie abgebrochenen US-Tournee zum Album «Empath». Dem alleine könnte man in heutigen Zeiten mindestens ein "nett" abgewinnen, aber da war noch etwas mehr.

STARDUST – Kingdom Of Illusion

Dienstag, 08. August 2023
Die Ungaren STARDUST haben mit dem zweiten Album eine Mischung aus melodischem Hard Rock und modernen Elementen auf ihre neue CD gezimmert. Speziell Sänger Adam Stewart und Trommler Dave Legrant geben hierbei den Takt vor.

XASTHUR – Inevitably Dark

Dienstag, 08. August 2023
Scott Conner ist der Kopf hinter dem Projekt XASTHUR und hat mit dem Album «Inevitably Dark» einen sehr schwer verdaulichen Soundtrack für den nächsten Albtraum veröffentlicht. Nur schon die Spieldauer von über einer Stunde nimmt unmenschliche Züge an!
Eine geballte Ladung Deathcore auf die Löffel gefällig? Dann sind SIGNS OF THE SWARM mit ihrer neuen Platte ein todsicherer Tipp. Auf «Amongst The Low & Empty» wird der wilde Deathcore des Vierers mit ernsthaften Groove- und Industrial-Impulsen versetzt. Manch einer wird dabei Vergleiche mit Meshuggah, Deftones oder Fear Factory ins Feld führen, was stellenweise nicht ganz abwegig ist.

HARADRIM – Death Of Idols

Montag, 07. August 2023
HARADRIM stammen aus dem Ort Umeå in Nordschweden, präsentieren sie einen schnellen Crust Punk, der mit melodischem Black Metal durchsetzt ist.

VYPERA – Race Of Time

Montag, 07. August 2023
Das zweite Album der schwedischen Vypera besitzt…, wie soll ich sagen…, es finden sich durchaus viele gute Momente, die aber durch den eher schwachen Gesang von Andeas Wallström…, nun gut, wirklich eingeschränkt klingt die Stimme nicht, aber sie scheint immer ein bisschen in sich zusammen zu brechen.

ICON OF SIN – Legends

Freitag, 04. August 2023
2020 gegründet legen Icon Of Sin nun ihr zweites Album vor. Die Brasilianer haben sich dem traditionellen Metal verschrieben, der sich irgendwo zwischen Riot, Iron Maiden, Saxon, Judas Priest, Running Wild und Vicious Rumors hingelegt hat.

BESTA – Terra Em Desapego

Freitag, 04. August 2023
Mit den Grindcore Attacken der Portugiesen von BESTA konnte ich bisher und ehrlicherweise gar nichts anfangen. Mit ihrem vierten Album fand wohl ein Sinneswandel statt, denn nun hat man sich vom Grindcore stark in Richtung Death Metal entwickelt. Das mag einige Fans wohl abschrecken, doch so kann man natürlich auch eine potenziell neue Klientel erschliessen, wenn denn das Material den Test besteht.

DARK SKY – Signs Of The Time

Freitag, 04. August 2023
Die aus Rottweil stammenden DARK SKY veröffentlichen nunmehr ihre sechste Studio-Scheibe. Was neu für die Truppe ist, dass sie dieses Mal mit Kissin' Dynamite Sänger Hannes Braun an einem Stück zusammen gearbeitet haben («Forgivness») und der früher KD-Trommler Andi Schnitzer bei zwei Liedern für die Texte verantwortlich war.

MYSTFALL – Celestial Vision

Donnerstag, 03. August 2023
Im Symphonic Metal hat es noch Platz zwischen den etablierten Szenegrössen à la Within Temptation oder Nightwish. Diesen Platz nehmen ab sofort die Griechen von MYSTFALL ein, wie sie auf ihrem Debüt-Album «Celestial Vision» beweisen. Wobei es naturgemäss bei einem Erstwerk noch Luft nach oben gibt.
DEATH RAY VISION entstanden aus den Schnittstellen zwischen Hardcore, Punk und Metal. Der Fünfer um Keith Bennett (Vocals), Chris Rosati (Gitarre/Vocals), Pete Cortese (Gitarre), Mike D'Antonio (Bass) sowie Colin Conway (Drums) wurde mit seinem Sound bald zum Klassiker der Fans, und nun wartet die Truppe mit dem dritten Album «No Mercy From Electric Eyes» auf.

NOCTURNAL BREED – Carry The Beast

Donnerstag, 03. August 2023
Die norwegischen Veteranen von NOCTURNAL BREED sind bereits 27 Jahre aktiv, waren aber nicht immer präsent. So sind seit dem Vorgänger «We Only Came For The Violence» auch schon wieder vier Jahre ins Land gezogen, und seit dem Jahr 2000 ist «Carry The Beast» erst das fünfte Album.

FEN – Monuments To Absence

Mittwoch, 02. August 2023
FEN sind bewundernswert, weil sie häufig umfangreiche Alben veröffentlichen, die normalerweise mehr als eine Stunde dauern und mit Songs von zehn bis fünfzehn Minuten gefüllt sind. Während Black Metal und Post Rock nicht gerade für ihre Kürze bekannt sind, selbst nach den Massstäben dieser Genres, hat diese Band immer nach den besten Kompositionen gestrebt.
Ein sehr gutes wie rohes Zweitwerk liefern die Wuppertaler PIRATES IN BLACK ab. Wer bei diesem Bandnamen allerdings Pirate Metal erwartet, wird enttäuscht. Hier geht es musikalisch und textlich nicht um Freibeuter, sondern, laut Band-Kommentar, darum, unabhängig einfach das zu tun, was man möchte. Und dieser Freigeist schafft es auf «Money Slaves» tatsächlich, auf die Zuhörer übertragen zu werden.
Da hat jemand aber jede Menge Anläufe gebraucht. Gegründet wurden CATACOMB bereits 1990. Nach drei Demos und zwei EPs kommt jetzt also das erste full-lenght Album in den Handel, obwohl man sich schon zweimal von der Bühne verabschiedet hatte.
Das Melodic Death Metal-Trio Astralborne Paul Fuzinski (Bass/Gesang), Derik Smith (Gitarre) und Jayson Cessna (Schlagzeug) bringt sein zweites Album «Across The Aeons» heraus. Dabei setzt sich die US-Band aus dem Mittleren Westen unerschrocken mit der kosmischen Gleichgültigkeit der Menschheit innerhalb des Universums auseinander und lässt sich dabei vom philosophischen Kosmismus und Fantasy-Fiction inspirieren.
2021 wurde das Album «The Devil Is A Gambler» von Hellryder veröffentlicht. Dabei ging Grave Digger Mastermind Chris Boltendahl einen etwas Motörhead lastigeren Weg mit seinem Gitarristen Axel Ritt. Es scheint aber, dass der Sänger mit seiner Hauptband und seinem Nebenprojekt (Hellryder liegen momentan auf Eis) nicht ausreichend ausgelastet ist. Auch mit dem Produzieren von seinen und anderen Bands schien der Gladbecker noch freie Zeit zu haben.
TONY MITCHELL konnte mit seiner enorm kraftvollen und voluminösen Stimme bereits vor Jahren bei Kiss Of The Gipsy und später bei Dirty White Boyz für positive Resonanzen sorgen.
SCREAM MAKER aus Polen kommen mit ihrem vierten Album ans Tageslicht. Die 2010 in Warschau gegründete Truppe klingt entfernt nach Mystic Prophecy. Vor allem auch deswegen, weil Sänger Sebastian Stodolak eine gewisse stimmliche Ähnlichkeit zu R.D. Liapakis besitzt.
Ein spannendes Konzept hat die 2018 gegründete Schweizer Band ELCANO für sich ausgesucht. Sie singen hauptsächlich über Sebastian Elcano, der von 1519 bis 1522, zusammen mit Ferdinand Magellan, als erster die Welt umsegelte.
Ein modernes Monster haben FALSE MEMORIES erschaffen und gehen mit Sängerin Rossella Moscatello einen hybriden wie sehr mechanischen Weg. Mit kalten Emotionen und einer schauerlichen Grundstimme growlt und singt sich die Lady durch die elf Tracks hindurch, bei denen sich Anette Olzon (The Dark Element, Ex-Nightwish) für «The Storm Inside» zu einem Duett hinreissen liess.
Die norwegischen Hard Rocker FLIGHT beehren uns mit ihrem dritten Album. Schon das flotte, in den 80ern verwurzelte «Hypatia» macht Lust auf mehr. Das folgende «Valley Of The Moon» geht stilistisch eher in die Richtung von erdigem Hard Rock der 70er.
Keine Ahnung, ob der Panzer-General alias Michael Enevoldsen irgendwie mit dem FC Sion Präsidenten Christian Constantin verwandt ist, aber bei den Dänen wurde mal wieder mächtig am Besetzungs-Karussell gedreht. Diesmal präsentiert man mit Sonja Rosenlund Ahl zum ersten Mal eine Sängerin, heisst es fand bereits der siebte Wechsel am Mikro in zwanzig Jahren statt, und damit bewegt man sich fast in Sphären der längst "legendären" Trainer-Entlassungen beim Walliser Fussball-Club.

ARCH BLADE – Kill The Witch

Samstag, 29. Juli 2023
Die US-Boys von ARCH BLADE…, okay, der Sänger Denys Podmazko stammt aus der Ukraine, aber ansonsten bieten die Amis reinrassigen Power Metal, der alle Metalium Fans aufhorchen lässt. Zumindest wenn man sich den Opener «Abduction» anhört, der die Metal-Fans mit kraftvollen Melodien zum Bangen animieren wird.
Im dreizehnten Jahr ihres Bestehens liefern «UNCLE ACID AND THE DEADBEATS ihre erste Live-Retrospektive ab. Und damit diese die eigene Historie möglichst repräsentativ darstellt, hat man sich dazu entschieden, die Aufnahmen aus ein und derselben Location, sprich dem First Avenue in Minneapolis zu verwenden, allerdings aus zwei verschiedenen Jahren, namentlich 2019 und 2022.

ROBLEDO – Broken Soul

Freitag, 28. Juli 2023
Sinner's Blood war eines seiner ersten Lebenszeichen, danach folgten Demons Down. Zwischendurch liess der Chilene sein erstes Solo-Album veröffentlichen und steht nun mit ROBLEDO, seinem zweiten solistischen Streich, in den Startlöchern.

LOATHER – Eis

Freitag, 28. Juli 2023
Aus Wien stammt die Band LOATHER, eisgekühlt mit ihrem Debüt-Album «Eis» und direkt aus dem Gefrierfach. Mal schauen, ob mir das Blut in den Adern gefrieren wird?!
Die Frankfurter ELVENPATH kommen nach vier Jahren wieder aus den Löchern und zwar mit Album Nummer fünf. Erneut wird eine Mischung aus europäisch geprägtem klassischen Heavy Metal und Power Metal geboten, welcher aber erneut nicht zum grossen Schlag ausholt.
Das amerikanische Trio zählt nicht gerade zu den Bands, die alle zwei Jahre ein neues Album veröffentlichen. HELLWITCH wurden schliesslich schon 1984 gegründet und «Annihilational Intercention» ist tatsächlich erst das dritte Album.
Von 2003 bis 2006 waren die dänischen Doomster aus Aalborg unter dem Bandnamen Summoning Sickness unterwegs. Danach taufte sich die Truppe um in ALTAR OF OBLIVION, was in der Tat besser klingt. Zwischen 2009 und 2019 wurden drei full-lenght Studio-Alben veröffentlicht. Danach folgten weitere Demos und letztes Jahr ein Live-Album mit Aufnahmen 2017 (Live at Godset). Heuer sind fünf neue Songs am Start, die als EP unter dem Titel «Burning Memories» laufen.
Die Finnen FROZEN LAND spielen sich auf ihrem Zweitwerk «Out Of The Dark» etwas frei von ihren Vorbildern und beackern neben dem Hauptfeld Power Metal auch Heavy Metal und zum Schluss noch etwas Eurodance Metal.
Ob die Jungs wirklich vom Himmel kommen ist eher fraglich. Fakt ist, das Sextett BOYS FROM HEAVEN stammt aus Dänemark. Nach dem 2017er Erstling «No Way! But Anyway» und dem Nachfolger «The Great Discovery» von 2020 geht die musikalische Reise der Band mit «The Descendant» nun ein weiteres Mal zurück in die tiefen Achtziger.
Heroisch! Majestätisch! Erhaben! Siegesbewusst! Kämpferisch! Unbesiegbar! Bösartig! Das sind nur ein paar Wörter, welche PROTEAN SHIELD beschreiben. Geht man in der Zeit des Heavy Metal zu seinen Urzeiten zurück, findet man ein Album, das sich «Into Glory Ride» nennt und in meinem Augen noch immer eines der besten Metal Alben aller Zeiten ist.

PRIDE OF LIONS – Dream Higher

Mittwoch, 26. Juli 2023
Und sie kommen immer wieder, PRIDE OF LIONS mit ihren beiden Masterminds Jim Petrik (Gesang, Gitarre, Keyboards) und Toby Hitchcock (Gesang). Sie sind ihren hinterlassenen Spuren treu geblieben und bringen den melodischen Hard Rock, der auch mit AOR-Elementen versehen ist, wieder zum Fliegen.

JOHNNY THE BOY – You

Mittwoch, 26. Juli 2023
JOHNNY THE BOY bestehen aus Belinda Kordic (Gesang), Justin Greaves (Gitarre und Schlagzeug) und Matt Crawford (Bass), die alle auch Mitglieder von Crippled Black Phoenix sind, insbesondere Justin, der ein Gründungs-Mitglied ist.
Kreativer Kopf hinter PRYDAIN ist Austin Dixon, ehemaliger Gitarrist der amerikanischen Power Metaller Sonic Prophecy. Bekanntestes Gesicht ist aber sicher Firewind Ikone Bob Katsionis, der das Album auch gleich produzierte. Das Debüt bietet episch angehauchten Power Metal europäischer Prägung, garniert mit einem Schuss amerikanischer Epik.
Sollte es unter der Leserschaft (jüngere) Metalheads geben, die bisher weder von Zed Yago, Weinhold, JWB (Jutta Weinhold Band) noch VELVET VIPER je etwas gehört haben und sich heuer diese Mucke anhören, würden nie im Leben darauf kommen, dass die hier performende Sängerin im kommenden Herbst 76 Jahre alt wird! Wenn es denn, nebst dem treffenden Opener, Titeltrack und Album-Titel einen Beweis für den heavymetallischen Jungbrunnen braucht, hier ist er!

HIGH PRIEST – Invocation

Dienstag, 25. Juli 2023
HIGH PRIEST, das Quartett aus Chicago, spielt unzweifelhaft ein gewagtes Spiel, denn die Einstellung «ein Bisschen von allem» mündet nicht selten in jenem Potpourri, das der Volksmund gerne «weder Fisch noch Vogel» nennt.
Im Bereich AOR/Westcoast-Genre gibt es eigentlich, neben TOTO, nur noch einen wirklich ganz grossen und entsprechend auch erfolgreichen Komet am Rock-Firmament, und das sind natürlich die Eagles. Dass es in Europa, sprich Schweden, aber ebenso Könner gibt, zeigt sich aktuell bei der Band Crossfade, die mit «Innocent Days» erst kürzlich eine neue EP veröffentlicht haben. Die ländermässige Mischung davon firmiert unter dem Kürzel "CWF".
SPEEDWHORE sind eine deutsche Blackened Thrash Band aus Deutschland, die bereits seit 2006 existiert und nun ihren zweiten Longplayer über Dying Victims vertickt.

FEUERSCHWANZ – Fegefeuer

Montag, 24. Juli 2023
Es ist schon erstaunlich, welchen Wandel FEUERSCHWANZ als einstige Folk-Blödel Band gemacht haben. Sämtliche Alben seit dem 2018er Werk «Methämmer» übertreffen die sieben ersten Longplayer um Welten. Eines sei schon mal vorweg genommen: Auch «Fegefeuer» ist erneut ein starkes Werk vom Hauptmann und Prinz Hodenherz.

CATHALEPSY – Blood & Steel

Montag, 24. Juli 2023
Oh, haben Manowar endlich wieder ein tolles Album veröffentlicht? Nicht ganz, denn die Truppe hier nennt sich CATHALEPSY und ist ein chilenisches Metal-Projekt, bei dem sich (sehr) viele bekannte Musiker eingefunden haben.

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account