Dienstag, 09. August 2022

Metal Factory since 1999

Search results

DARK ZODIAK – Ophiuchus

Sonntag, 31. Januar 2021

Taten statt Worte! Dies ein Grundsatz des Fünfers Dark Zodiak. Die Formation steht für mitreissende Live Shows, einen brutalen Sound, direkte Interaktion mit dem Publikum und eine perfekte Fusion aus Thrash und Death Metal, geschmiedet aus peitschenden Riffs, tonnenschweren Drums und donnernden female Growls durch Simone Schwarz.

Well, Down Under, genauer geschrieben aus Melbourne, Victoria, Australia, und präsentieren mit 'What A Time To Be Alive' ihren Zweitling - Debut war 'The Dead Are Screaming' - auf denen sich 9 Tracks brutalsten Black-/Death-Metal eingefunden haben, die auch einen leichten Hang in die technische Frickelation mit sich schwingen.

REZET – Truth In Between

Sonntag, 31. Januar 2021

Aus Schleswig-Holstein, Germany, stammt der Vierer namens Rezet und serviert uns mit 'Truth In Between' und 13 Tracks das 5. full-length Studioalbum. Die Releaseliste hat jedoch eine sehr lange Aufführung, auch kein Wunder, denn seit der Bandgründung im Jahre 2004 war und ist man auch gepflegt fleissig am Releasen.

PERTICONE – Underdog

Montag, 01. Februar 2021

Argentinien ist als Herkunftsland eines Rockalbums nicht unbedingt alltäglich. Nur schon daher können Perticone aus Buenos Aires Aufmerksamkeit wecken.

ROME – Parlez Vous – Hate?

Montag, 01. Februar 2021

Zugegeben, Anfangs war ich doch etwas skeptisch was das neue Werk von der luxemburgischen Folk Noir Band ROME mit sich bringt, da ich von ihrem letzten Album nur teilweise überzeugt war. Doch mit Parlez Vous – Hate haben die Jungs echt einen Treffer gelandet. Kurz gesagt, das Album besitzt Groove!

HERZLOS – Babylon

Montag, 01. Februar 2021

Zweieinhalb Jahre nach dem «Schwarz-Weiss-Neon»-Album kommt von den Deutschrockern der Nachfolger. Die Zeit hat in der Band deutliche Spuren hinterlassen. Klang der Vorgänger noch bei aller Ernsthaftigkeit insgesamt sehr unbekümmert, geht es textlich und musikalisch jetzt deutlich düsterer zu und her.

Whiteout, zu Beginn nur ein Nebenprojekt, gründeten sich 2015 aus den Überbleibseln der Schweizer Metalcore-Band Mask The Faceless. Gitarrist Tim und der Live-Klampfer Ricky (ex-Atropas / Underskin) tüftelten erst an alten Mask The Faceless-Songs, nahmen ein paar frische Ideen auf und daraus ergab sich schliesslich ihre Vision – Whiteout.

DEMON HEAD – Viscera

Dienstag, 02. Februar 2021

Es mag der vorangegangenen Frühschicht geschuldet gewesen sein, aber selbst dann wäre es ein Novum. Dieses Mal ist es wirklich passiert, ich bin während dem Anhören eines zu besprechenden Albums eingeschlafen.

TRAGEDIAN – Seven Dimensions

Dienstag, 02. Februar 2021

Ich mag Power und Melodic Metal. Ich liebe Gamma Ray und die «Hamburger Metal-Schule». Aber der in der Hansestadt angesiedelten Multikulti-Truppe habe ich meine liebe Mühe.

Die Aufnahmen zum zweiten Sonic Flower-Album standen unter keinem guten Stern. Die knappen sechzehn Jahre, die zwischen den Recording-Sessions und der jetzt endlich erfolgten Veröffentlichung liegen, sprechen da eine unmissverständliche Sprache.

NEUROTOX – Egal was kommt

Mittwoch, 03. Februar 2021

Mit diesem fünften Album der Deutschrocker Neurotox werde ich nicht warm. Zuerst störten mich «nur» gewisse Frequenzen des Gesangs von Benny, die weiteren Testhörern aber nicht negativ auffielen.

SOULS OF DIOTIMA – Janas

Mittwoch, 03. Februar 2021

Von Frauen angeführte Bands scheinen in Italien besonders in zu sein und auch Souls of Diotima scheinen eine dieser zu sein. Die ansprechende Kombi aus Prog-Elementen und Power Metal verschmelzen in eine angenehme und unaufdringliche Soundkulisse.

HÅN – Breathing The Void

Donnerstag, 04. Februar 2021

Ach ja Hån, absolute Kult-Klassiker des Schweizer Black Metal. Die fünfköpfige Gruppe wurde 2009 gegründet und hat 2012 ihr erstes Demo veröffentlicht.

Von einem Mangel an Grossspurigkeit, in Sachen Promoarbeit und Vorschusslorbeeren, kann bei den Foo Fighters keine Rede sein. Auch bei ihrem neuen Album „Medicine At Midnight“ sind die Erwartungen hoch, da bei dieser Platte bereits im Vorfeld „vom fettesten Sound aller Zeiten“ geredet wurde.

KORPIKLAANI – Jylhä

Donnerstag, 04. Februar 2021

Aufgepasst! Die Geschichte der furchtlosen Finnen um Sänger und Gitarrist Jonne Järvelä und seinen Korpiklaani geht in die elfte Runde - und dieses Mal gibt es neben Altbekanntem auch einige ernsthafte Veränderungen.

LOATHE - The Things They Believe

Freitag, 05. Februar 2021

Genau ein Jahr nach dem Release ihres Debutalbums «I Let It In And It Tooks Everything» stehen Loathe aus Liverpool wieder auf der Matte und bringen ihr neues Album «The Things They Believe» mit.

APPALOOZA - The Holy Of Holies

Freitag, 05. Februar 2021

Hätte nicht gedacht, dass ich solch eine Mischung nochmals auf die Ohren bekomme. Das Trio zockt sich durch die Versatzstücke aus Heavy Rock, Hard Rock und Grunge - quasi, wie wenn Alice In Chains, Monster Magnet und Motörhead einen Gangbang hingelegt hätten und Appalooza nun das uneheliche Kind daraus wäre.

Was für ein Thrash-Hammer namens 'Indoctrinate', hellyeah! Der kommt von den spanischen Thrash-Urgesteinen namens Angelus Apatrida mit deren 7. Studiolongplayer namens 'Angelus Apatrida' und beinhaltet 10 gnadenlose Thrashgranaten.

Das neue Album der Super-Proggies gibts in drei Formaten. «The Breath Of Life», mit sechzig Minuten die kürzere Form des Albums, dann die "Extended Version" «Forevermore» mit längeren Songs im 2CD-Format mit neunzig Minuten.

Swiss Metal Charts

Freitag, 05. Februar 2021

In Zusammenarbeit mit GfK Entertainment Schweiz

Hier erfahrt Ihr die aktuellen Chart-Positionen der für uns relevanten Bands in den Schweizer Album-Charts.
Stand vom 21.07.2022

Obwohl dieses ein man Projekt aus der Schweiz stammt, ist mir der Name dieser Death/Black Metal Band völlig unbekannt. Die Gründung Selbiger erfolgte zwar 2013, jedoch liess das erste Album bis 2017 auf sich warten.

COLOSSUS – Degenesis

Samstag, 06. Februar 2021

Nun, da rollt ja eine heftigst, technical Brutal-Death-Machinery auf uns zu, namens Colossus, aus Chicago, Illinois, U.S. of A. Eine mit 7 Tracks gespicktes Debutalbum namens 'Degenesis', welche gefrickelte Fans besagter Musiktendenz voll infiziert, vom ersten brutal gefrickelten Ton bis zur letzten, gefrickelten Instanz.

Der Vorläufer der kanadischen Band Ice War oder besser dem Einmann-Projekt von Jo Galipeau alias Jo Capitalicide hiess Iron Dogs und zelebrierte zwischen 2011 und 2015 rumpligen Punk Metal oder Metal Punk, der nicht selten an Venom erinnerte.

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account