Mittwoch, 29. Mai 2024

Metal Factory since 1999

LP/CD-Reviews (3905)

Habt Ihr noch lästige Überbleibsel des alten Jahres, die Ihr abschütteln möchtet oder gibt es jemanden, den man tanzend vermöbeln könnte? Dann ist vermutlich das mit Spannung erwartete Debüt-Album der australischen Death, Grind und Blackened-Kapelle RESIN TOMB genau das Richtige.

GOTUS – Gotus

Freitag, 19. Januar 2024
Ja, Ihr Lästermäuler, schon wieder ist Ronnie Romero bei einer neuen oder weiteren Band zu hören. Jetzt aber mal einfach so zu mitschreiben. Als am diesjährigen "ICE ROCK Festival" Voodoo Circle nicht auftreten konnten und Alex Beyrodt, zusammen mit Ronnie, einige Deep Purple und Rainbow Hits zu Besten gab, war dies schlicht Gänsehaut pur. Der Chilene besitzt einfach eine Gänsehaut-Stimme, die es auf dieser Welt nur noch selten gibt und ist zudem einer der freundlichsten Sänger ohne Starallüren. Punkt!

SWANSONG – Awakening

Freitag, 19. Januar 2024
Finnischer Melodic Death Metal ist für mich ein so fester Bestandteil, wie das Schlemmermenü an besonderen Tagen. SWANSONG sind seit 2020 als Formation auf dem metallischen Radar und veröffentlichten Anfang 2022 ihr Debüt mit der «Winter Maiden»-EP.

METALITE – Expedition One

Freitag, 19. Januar 2024
METALITE haben sich für ihr viertes Album viel vorgenommen und präsentieren ein 16-Song starkes Konzept-Album. Dabei wird die fiktive Geschichte des Lebens auf unserem Planeten im Jahr 2055 erzählt. Der gläserne Mensch ist bittere Realität geworden und körperliche wie psychische Erkrankungen bestimmen zunehmend unser Dasein.

RAVENSTINE – 2024

Donnerstag, 18. Januar 2024
RAVENSTINE veröffentlichten 2023 ihr Debüt-Album und biegen im neuen Jahr gleich mit dem zweiten Output ums Eck.

DAWN OF A DARK AGE – Transumanza

Donnerstag, 18. Januar 2024
Der Italiener Vittorio Sabelli ist ein wahrer Meister der Klarinette. Mit dem Projekt DAWN OF A DARK AGE bringt er nun Avantgrade Black Metal mit kräftiger Unterstützung seiner Klarinette in Form des Albums «Transcumanza» auf den Markt.

NIGHTHAWK – Live!

Donnerstag, 18. Januar 2024
Im Mai 2023 erschien das mehr als ordentliche Debüt der Schweden von NIGHTHAWK, die in der Besetzung Robert Majd (g, Captain Black Beard, Metalite), Björn Strid (v, The Night Flight Orchestra, Soilwork), John Lönnmyr (Act Of Denial) sowie Christian Ek (Captain Black Beard) und Magnus Ulfstedt (Royal Hunt, Ex-Eclipse) ein überaus griffiges Melodic Rock Werk ablieferten, das sich nicht unerwartet im TNFO-Fahrwasser befindet.

FIFTH NOTE – Here We Are

Mittwoch, 17. Januar 2024
Es war bloss eine Frage der Zeit, bis sich andere Bands aus Indien einen Weg ins Rampenlicht suchen. Die Vorreiter Girish And The Chronicles haben eine dicken wie gleichzeitig fetten Abdruck in der musikalischen Landschaft hinterlassen, und diesen muss man zuerst mal erreichen!
Das Debüt-Album der dänischen Band PLAGUEMACE wirft ihre Zuörer kopfüber in ein Blutbad. Die Songs sind von mittlerer Länge, wirken allerdings viel kürzer, da sie sehr intensiv sind.

AUTARKH – Emergent

Mittwoch, 17. Januar 2024
Aus den Niederlanden stammt die Band AUTARKH und wuchtet mit «Emergent» ihr zweites Album auf die Ladentheke.
JIM PETERIK hat sich mit vielen Freunden eine neue Plattform für seine Musik gefunden. Dabei verlässt der singende Gitarren- und Keyboard-Spieler seine Wurzeln nicht, welche er bisher mit Survivor ausgelebt hat.

HEIMDALLS WACHT – Mystagogie

Dienstag, 16. Januar 2024
Die Pagan Metaller HEIMDALLS WACH aus Ahlen feiern in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Grund genug, nach sieben Jahren ihr mittlerweile achtes Album unter dem Titel «Mystagogie» (vom Griechischen: Geleit in die Geheimnisse) zu veröffentlichen.

SHERPA – Land Of Corals

Dienstag, 16. Januar 2024
Die italienische Band SHERPA haut mit «Land Of Corals» ihr drittes Album heraus. Das Duo, das aus Matteo Dossena (Vocals/Gitarre) und Franz Cardone (Bass/Synthetizers) besteht, bringt nach fünf Jahren und einem Auftritt am "Roadburn-Festival" nun neues Material an den Start.
Heftiger Black Metal aus Singapur wird seit 2005 von der Band INFERNAL EXECRATOR gnadenlos dargeboten. Auch mit dem dritten Album «Diabolatry» wird uns mächtig Dampf gemacht!
Spielen der ehemalige Great White Sänger Jack Russell und L.A. Guns Gitarrist Tracii Guns ein gemeinsames Album ein, dann steigen die Erwartungen ins Unermessliche, was der Besprechung einer neuen Platte eigentlich nicht gerade förderlich ist.
Der Melbourne-Fünfer FUTURE STATIC, einer der meistdiskutierten und bahnbrechenden Metal-Acts des letzten Jahres, freut sich, das mit Spannung erwartete Debüt-Album «Liminality» vorzustellen.

THE CLAMPS – Megamouth

Samstag, 13. Januar 2024
Düster, hart und treibend startet das italienische Trio THE CLAMPS aus Bergamo in ihr neues Album. Der instrumentale Titeltrack erinnert dabei durch die Heavyness stark an Black Sabbath. Tja, Tony Iommi hat offensichtlich viele Metal-Kinder gezeugt.

NORNIR – Skuld

Samstag, 13. Januar 2024
Mit dem zweiten Album «Skuld» bringt die deutsche Band NORNIR ihre «The Three Norns» Trilogie zu Ende. Mit dem Intro «Vigr» wird das Album auf eine sehr mystische Art und Weise gestartet. Dabei wird mit «Krigsrop» harscher Black Metal nordischer Prägung geboten.

RUTHLESS – The Fallen

Samstag, 13. Januar 2024
Die amerikanische Band RUTHLESS wurde bereits 1982 ins Leben gerufen, hat aber bisher noch keine grossen Stricke zerrissen. Das liegt sicher auch ein wenig daran, dass man veröffentlichungstechnisch immer ein paar Jahre braucht.

MAGNUM – Here Comes The Rain

Freitag, 12. Januar 2024
Still und mit einem Augenzwinkern feierten die Herren von Magnum 2022 ihr 50-jähriges Bestehen. Ohne grosses Aufsehen, so wie man es von den beiden Bandleadern Bob Catley (Gesang) und Tony Clarkin (Gitarre) kennt.

SCANNER – The Cosmic Race

Freitag, 12. Januar 2024
Über SCANNER eine kurze Review zu schreiben, ist eine nicht angebrachte Angelegenheit, da alleine die Musik zu vieles zu bieten hat, das erwähnt werden muss. Auch wenn viele die Deutschen um Mastermind und Gitarrist Axel Julis kaum kennen, haben die Jungs zwischen 1988 und 1989 (in ihrer Startphase) zwei fantastische Speed Metal Alben veröffentlicht, die logischerweise sofort mit Helloween verglichen wurden.
Die im Jahr 2014 gegründete Band DROWN IN SULPHUR aus Italien ist mit ihrem zweiten Album zurück. 2020 gab es einen fast kompletten Line-up Wechsel, welcher zu ihrem ersten Studio-Album führte.

GUNHEAD – Diverge

Donnerstag, 11. Januar 2024
Wenn man GUNHEAD in der Suchmaschine eingibt, stolpert die suchende Person erstmal über ein Computerspiel mit demselben Namen. Damit hat die Schweizer Metal-Kombo aber rein gar nichts zu tun. Gunhead machen seit 2010, angefangen als Schüler-Coverband, die Übungsräume in ihrer Umgebung unsicher.
Obwohl die schottische Rock-Legende Nazareth nach wie vor in der Besetzung mit Pete Agnew (Bass), Lee Agnew (Schlagzeug), Jimmy Murrison (Gitarre) und Carl Sentance (Gesang) weiterhin besteht und laufend Konzerte spielt, hat das Herz der Truppe mit dem Tod von Ur-Sänger DAN MCCAFFERTY am 08. November 2022 quasi aufgehört zu schlagen. Die unverwüstliche Reibeisen-Stimme ist für immer verstummt und nicht ersetzbar.
Es ist wieder kälter geworden, und was wäre da besser als etwas Black Metal, der einem das Blut in den Adern einfriert?! Die neue 7'' von KOLDBRANN liefert dazu passende Klänge direkt aus der Hölle.
Es ist nicht wirklich nachvollziehbar, wieso der amerikanische Sänger/Gitarrist Sonny Vincent nicht über einen grösseren Bekanntheits-Grad verfügt, denn was er auf «Primitive 1969-76» bietet, dürfte nicht nur für Musik-Historiker interessant sein.
Ganz weit zurück in die Geschichte von Grave Digger tauchen diese nicht weniger als neunzehn Tracks ein! Als sich (Grave) Digger 1987 auflösten, formierten sie sich kurz unter dem Namen Hawaii. Aus diesen Demo-Zeiten stammt ein Grossteil dieser Tracks, und dazu gesellt sich der Vorläufer, welcher wenig später unter dem Namen Grave Digger das Licht der Welt erblickte.

AOR – Bewitched In L.A.

Mittwoch, 10. Januar 2024
Immer wieder speziell ist die Tatsache, dass der in Amerika ansässige Franzose Frederic Slama seine Formation gleich nach dem praktizierten Stil, sprich AOR benennt. Dies macht er bereits seit dem Jahr 2000 so.

SIX FOOT SIX – Beggar's Hill

Dienstag, 09. Januar 2024
Das dritte Album der Göteborger SIX FOOT SIX bietet netten Heavy Metal, der mit Power, Hymnen aber auch Geschwindigkeit die Zuhörer für sich begeistern will. Dabei sind es die doppelläufigen Gitarren-Harmonien und Solos, die immer wieder auf sich aufmerksam machen, daneben aber ein bisschen in der Allerwelts-Landschaft untergehen.
Die nun zum 20. Mal erscheinende Auflage des "Benefit Concert" wurde 2018 aufgenommen und präsentiert uns eine entsprechende Bandbreite dessen, was die Musikwelt so bieten hat. Wir hören Songs aus dem Bereich Rock, Pop über Country bis hin zum Jazz.

MUSTANG – Beyond Raging Thunder

Dienstag, 09. Januar 2024
Erst habe ich noch eine Kritik für die Frostbite Orckings (das erste Metal-Album mit künstlicher Intelligenz) geschrieben, und nun steht mit MUSTANG das pure Gegenteil auf dem Programm. Der Band aus Indien hört man die Leidenschaft für puren Oldschool Metal definitiv an, und hier ist nicht KI am Werk, sondern eine Truppe mit Seele und jeder Menge Spass.
Willkommen zu einer musikalisch hervorragendern Heavy Metal Gebets-Stunde, denn Narnia-Sänger Christian Liljgren wiederholt genau das, was ich an ihm sowohl liebe wie auch verabscheue. Musikalisch beweist der Schwede mit dem zweiten Album seiner weiteren Band Flames Of Fire erneut, dass er über ein göttliches Händchen verfügt, was gute Lieder betrifft.
Die Griechen sind nicht nur für ihren historischen Reichtum bekannt, sondern auch für ihre Metalszene. Gerade Black Metal ist ein Bereich, in welchem man sich gerne miteinander misst. Ein schwieriges Unterfangen, denn hier steht man von Beginn an im mächtigen Schatten von Bands wie Rotting Christ oder Necromantia.

PARADOGMATA – Endetid

Montag, 08. Januar 2024
«Endetid» steht auf Norwegisch für Endzeit und ist gleichzeitig der Titel der Debüt-Scheibe von PARADOGMATA, einer neuen Band, welche sich strikt gegen Scheuklappen wehrt und mehrere Genre-Einflüsse zulässt. Bandgründer Frank Bokseth dürfte eingefleischten Death Metal Fans vielleicht noch aus Zeiten von The Embraced bekannt sein, welche um die Jahrtausend-Wende zwei Alben veröffentlicht haben.

DOMINUM – Hey Living People

Samstag, 06. Januar 2024
Das Jahr 2023 wird definitiv mit einem Knaller beendet, denn DOMINUM kommen zum Jahresende mit einem Album daher, das sich gewaschen hat. Verantwortlich dafür ist Sänger Felix Heldt, der als Songwriter und Produzent unter anderem für Visions Of Atlantis und Feuerschwanz bekannt ist. Hier schlüpft er in die Rolle von Dr. Dead, der mit seinen drei erschaffenen Metal Zombies die Bühnen der Welt unsicher machen will.

IRRWISCH – Changes

Samstag, 06. Januar 2024
Nebst Krokus, die bereits in älteren und aktuellen Anzeigen für kommende Konzerte, zum Beispiel das "Summerside Festival 2024", ihr Gründungs-Jahr 1975 heraus streichen und sich dabei auf "50 Years" berufen (die erst noch anstehen), kann der Kanton Solothurn noch mit einer weiteren Rock-Band aufwarten, dessen Anfänge bis 1968 zurück reichen und 1975 ebenfalls als Start gilt: IRRWISCH!
Belgien hatte bis jetzt eher wenig zu bieten im metallischen Universum. Mit THORIUM kommt nun aber eine Band ans Tageslicht, welche mit ihrem dritten Album «Extraordinary Journeys Part 1» sehr ambitioniert ans Werk geht. Vielleicht ein bisschen zu ambitioniert.

COVEN JAPAN – Earthlings

Freitag, 05. Januar 2024
Wie geil ist das denn, da fühle ich mich regelrecht in die Mitte Achtziger zurück katapultiert, als die ersten Nippon Bands mit ihrem sensationellen Metal Europa und die USA im Sturm nahmen. Speziell die japanischen Texte («Ihhh-Öhmm-Tschüüü-Ahhh») waren ein äusserst exotischer Pluspunkt, neben den hervorragenden musikalischen Fähigkeiten der Musiker.

UNCIRCLE – Via Dolorosa

Freitag, 05. Januar 2024
Kommt einem der Sound von UNCIRCLE irgendwie bekannt vor, aber der Bandname passt nicht dazu? Dann liegt das vermutlich daran, dass Circle Of Execution keinen Bock auf ihren alten Namen mehr hatten und sich kurzerhand in Uncircle umgetauft haben.

TRAPEZE – Lost Tapes Vol.1

Freitag, 05. Januar 2024
Wenn die Rede von TRAPEZE ist, denkt man vordergründig stets an Glenn Hughes, respektive dieser wird eher damit in Verbindung gebracht als die anderen, aber nicht minder bekannten Musiker der britischen Rock-Band, die 1969 gegründet wurde. Gemeint sind in da in erster Linie Gitarrist Mel Galley (Ex-Whitesnake) und Dave Holland (Ex-Judas Priest). Das Potenzial zu etwas ganz Grossem war also da, doch es kam bekanntlich anders heraus.

WIZO – Nichts wird wieder gut

Donnerstag, 04. Januar 2024
Halbwegs angekündigt mit einer riesengrossen Tour für 2024 und doch völlig überraschend hauten uns der WIZO am Vortag des heiligen St Nikolaus, dreizehn fette, neue Punk Kracher um den Latz.

DIABOLIC – City Of The Dead

Donnerstag, 04. Januar 2024
Braucht die Welt wirklich eine Demo-Compilation einer Band, welche eher in der zweiten oder gar dritten Reihe eine Rolle spielt? Die Florida Deather von DIABOLIC scheinen sich keinen Deut darum zu scheren und machen es einfach.

RECEIVER – Whispers Of Lore

Donnerstag, 04. Januar 2024
Aus Zypern stammen RECEIVER, sind schon seit 2011 aktiv und werden nun mit ihrem Debüt-Album vorstellig. Kauziger Epic Metal mit weiblichem Gesang, welcher natürlich an Smoulder, musikalisch aber durchaus auch an Bands wie Manilla Road erinnert.
Ein Schelm wer Böses denkt: DIMMU BORGIR veröffentlichten kurz vor Weihnachten ein Album mit Cover-Versionen. Ob die Norweger nur schnell Kasse machen wollen oder ob sich der Kauf lohnt, darüber kann definitiv gestritten werden.

ABYSS OF HEL – Into The Abyss

Mittwoch, 03. Januar 2024
Nach dem Split der deutschen Viking Metal Band Thrudvangar ist Gitarrist Daniel Stromayer nicht lange untätig gewesen und präsentiert mit ABYSS OF HEL nun seine neue Band. Mit dem Sound der Ex-Band hat das Debüt-Album allerdings nicht viel gemeinsam, stattdessen präsentiert Daniel eine ziemlich eigenwillige Mischung (laut Labelinfo) aus Death, Progressive, Punk und Elektro.
 «Metamorphosis», das erste full-lenght SORTILÈGE Album nach der selbstbetitelten EP, zeigte eine gereifte Truppe, die sich nach dem schon sehr guten Einstieg nochmals steigern konnte. Was blieb, waren die grandiosen Gitarren-Parts, aber auch der verbesserte Gesang, der nicht mehr so kreischend daher kam, sondern sich den Songs anpasste.
Die Franzosen SORTILÈGE gehören zu den wenigen Bands aus dem Land des Eiffelturms, die sich in der Szene einen Namen machen konnten. Speziell dank der Gitarren-Arbeit von Stéphane Dumont, waren die Jungs schnell in aller Munde. Dies auch dank der EP «Sortilège», die nun, erweitert mit fünf Bonustracks, das Licht der Welt erneut erblickt.

MONASTERY – From Blood

Dienstag, 02. Januar 2024
Die ungarische Band existiert seit 1989 löste sich aber zweimal auf, was zur Folge hatte, dass dies erst ihr fünftes Studio-Album ist. Trotzdem merkt man MONASTERY an, dass sie Veteranen ihrer Kunst sind.

HYPERIA – The Serpent's Cycle

Dienstag, 02. Januar 2024
HYPERIA geben Gas und das in zweierlei Hinsicht: Erstens wird hier pfeilschneller Thrash gezockt, und zweitens ist «The Serpent's Cycle» schon das dritte Album seit dem Debüt «Insanitorium», welches 2020 erschien.
Eine der besten Bands, die wie die deutsche Metal-Legende Helloween klingen, aber nicht Helloween sind, veröffentlichen nach sieben Studio-Alben ihr erstes Live-Werk. Die Rede ist von Trick Or Treat. Dabei beeindruckt einmal mehr das geniale Songwriting in der Schnittmenge zwischen Helloween und tatsächlich auch Stratovarius.
Neofolk und Heavy Metal unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht, aber ihre beispiellose emotionale Intensität und die Aussenseiter-Rolle verbinden die beiden Genres untrennbar. Das Aufkommen von Wardruna läutete eine kulturelle Explosion des nordischen Neofolk ein, und die Klänge von Heilung, Forndom und Gealdýr finden schon lange bei Metalheads auf der ganzen Welt grossen Anklang.

TOWER HILL – Deathstalker

Samstag, 30. Dezember 2023
TOWER HILL sind in Kanada beheimatet und veröffentlichen ihr erstes Album. Dabei sind die Jungs von traditionellen Bands (Judas Priest) und vielen deutschen Truppen (Running Wild, Helloween, alte Blind Guardian) beeinflusst und lassen mit den Chören der blinden Gardinen das Banger-Herz immer wieder aufhorchen.
Nach einer EP im Jahre 2021 ist die junge Schweizer Band WIZARDS OF WIZNAN endlich bereit, ihr Longplayer-Debüt zu präsentieren. Musikalisch haben sie sich etwas vom Stoner Metal entfernt, den wir von Bands wie The Sword her kennen. Auf ihrer neuen Platte ist der Gesang praktisch durchgehend gescreamt, und die Riffs weniger steinern, dafür wirkungsvoller.
Obschon ich als Teenager in den Achtzigern aufgewachsen bin und auch ohne Smartphone oder Internet zurechtgekommen bin, weiss ich die Vorteile der heutigen Technologie durchaus zu schätzen. Wenn ich schon nur an die Fortschritte in der Produktion denke und wie fett ein Album mittlerweile klingen kann.

MUGGESEGGEL – Muggeseggel

Freitag, 29. Dezember 2023
Erst seit 2021 ist die Band MUGGESEGGEL aktiv, die aber aus bestandenen Musikern von Bands wie Pessimist und Convictors besteht. Aus dem beschaulichen Markgräflerland kommt die Truppe her, und nun liegt bereits das selbstbetitelte Debüt-Album auf der Ladentheke!

COBRA SPELL – 666

Donnerstag, 28. Dezember 2023
Auch wenn die Ladys von COBRA SPELL um die ehemalige Burning Witches Gitarristin Sonia Anubis in die Sleaze Rock Ecke gedrückt werden, gehen die Damen doch eine Spur härter ins Rennen («Satan Is A Woman») und haben nicht nur Party («S.E.X.» - «…my nasty fantasies tells me that you are next…») in ihren Körpern.
Was ist zu dieser dunklen Jahreszeit passender als ein wenig Doom Metal? Nun ist aber nicht allen nach Friedhofs-Stimmung, welche dieses Genre verbreitet, und hier kommen nun die Dänen TEMPLE OF SCORN ins Spiel. Sie verleihen ihrer Musik mit einer Prise Death Metal den nötigen Pfiff.

IGNESCENT – Fight In Me

Donnerstag, 28. Dezember 2023
Interessant, denn ansonsten sind die Bios zu einem neuen Album aus den Hause Frontiers Music immer sehr ausführlich. Bei IGNESCENT stehen da aber gerade einmal vier Zeilen. Es scheint, dass das Label selbst nicht so genau weiss, wie man die Band aus Chicago beschreiben soll und wo die Truppe einzuordnen ist.

CHAMELION – Legends & Lore

Mittwoch, 27. Dezember 2023
Kreativer Kopf hinter CHAMELION ist der Keyboarder Marco Sneck (Poisonblack, Ex-Kalmah, Ex-Stargazery), der sich mit Sänger Tomi Viiltola (Ultimatium, Ex-Dreamtale) zusammen getan hat. Musikalisch wandert man auf den Spuren von Rhapsody, Twilight Force, Stratovarius und Gloryhammer.

DYING WISH – Symptoms Of Survival

Mittwoch, 27. Dezember 2023
OK, von DYING WISH aus Portland habe ich zuvor noch nie was gehört. Metalcore? Mal reinhören, und so ballert der Titeltrack des aktuellen Albums «Symptoms Of Survival» auch ziemlich stumpf daher.
Paul Lidel, den Namensgeber dieser Truppe und zugleich auch Gitarrist wie Sänger kennen einige vielleicht noch von Dangerous Toys sowie Dirty Looks. Genau in dieser Schnittmenge liegen auch die Songs von Paul. Mister Lidel selbst wirkt dabei wie ein angeschossener Tiger, der seine Jungtiere verteidigt.

TREPHING – Demo MMXXIII

Mittwoch, 27. Dezember 2023
Mit Death Metal der alten Schule gibt die Zürcher Band Trephing ihren Einstand. Festgehalten wurde das live eingespielte Resultat mit dem Demo «MMXXIII».

THERION – Leviathan III

Dienstag, 26. Dezember 2023
Mit «Leviathan III» findet die Trilogie ihren würdigen Abschluss. Als die erste «Leviathan» erschien, wollte Mastermind Thomas Vikströn den Fans ein Album servieren, dass songdienlicher und eingängiger war, als die manchmal fast schon zu opulenten Kompositionen. Das gelang ausgezeichnet, auch ohne den typischen Pfad von THERION zu verlassen.

ATACK – Nine Live

Dienstag, 26. Dezember 2023
Wow, das klingt aber ziemlich fett, was ATACK uns da auftischen! Namensgeber Keith (Atack) spielte schon bei Bonnie Tyler die Gitarre, Sänger Lee Small kennt man von Sweet, Lionheart und Phenomena her, Chris Childs zupft den Bass bei Thunder wie Tyketto und Schlagzeuger Bob Richards war bei Asia sowie Shy. Ergänzt wird der illustre Haufen noch durch Keyboarder Nick Foley.

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account