Samstag, 24. Februar 2024

Metal Factory since 1999

LP/CD-Reviews (3602)

NIDHOEGGR – Arise

Freitag, 29. Oktober 2021
In der Schweiz gibt es viele Sagen mit mystischen Wesen, jedoch trägt keine davon einen so fett klingenden Namen, dass man damit seine Metal-Kapelle taufen könnte. Oder klingt "Fulehung" etwa cool?
"The Kings of Peino-Metal" sind zurück! Das zwar nicht mehr ganz so königlich wie auf dem Vorgänger «From Hell With Love», aber immer noch "prinzesslich" oder mindestens "prinzisch".
Von «Trivium» ist man eigentlich eher einen Dreijahres-Rhythmus gewohnt, was neue Releases angeht.

RUNNING WILD – Blood On Blood

Freitag, 29. Oktober 2021
Running Wild begleiten mich seit meiner Jugend. Alben wie «Branded And Exiled», «Port Royal», «Blazon Stone», «Pile Of Skulls», «Black Hand Inn», «The Rivalry» und «Victory» blockierten meinen CD-Player und jede Note, jedes Solo und jede Textzeile verinnerlichten sich bei mir.

GHOST BATH – Self Loather

Freitag, 29. Oktober 2021
Mit dem Album «Self Loather» geht es für die Amis von Ghost Bath in die vierte Runde.

REECE – Blacklist Utopia

Freitag, 29. Oktober 2021
David Reece erlebt momentan einen zweiten, wenn nicht dritten Frühling. Schon mit der Vorgängerscheibe «Cacophony Of Souls» und Andi Susemihl (ehemals U.D.O. und Sinner) an seiner Seite, zauberte der Ami Metal-Tracks aus dem Ärmel, die echt Freude bereiten und sehr eigenständig klingen.
Das neue Dream Theater Album ist ein Meisterwerk, fertig! Wer es nicht glaubt und etwas anderes beweisen möchte, sollte sich rund eine Woche Zeit nehmen. Denn wie so oft bei den Prog Metal Meistern braucht es mehrere Hördurchgänge, bis sich einem die Erhabenheit der Musik erschliesst.

BURNING POINT – Arsonist Of Souls

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Eine neue Gesangsstimme präsentieren die finnischen Power Metaller Burning Point auf ihrem neusten Werk. Der in Suomi lebende Italiener Luca Sturniolo ersetzt die Finnin Nitte Valo, die Battle Beast zwischen 2006 und 2011 mit aufgebaut hat.

DØDSDRIFT – Ødnis

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Nach dem Debüt «Weltenszission» von 2019 folgt nun mit «Ødnis» der Nachfolger der deutschen Band Dødsdrift.

REBEL'S END – Sing To The Devil

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Harte Mucke aus deutschen Landen. Gibt ja einige gute Bands aus der Ecke, für so ziemlich jeden Geschmack. Na, dann mal nix wie rein ins Vergnügen.

INTERCORE – Dreams For Sale

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Skagarack kommen mir spontan in den Sinn, als ich mir den Opener «Summerdream» anhörte, und mit einer ganz feinen Prise Europe zu «Out Of This World» Zeiten.
Wüsste ich es nicht besser, hätte ich beim ersten Anhören von «Mind Manipulation» die Scheibe glatt nach Brasilien verortet und auf bis dato unveröffentlichtes Max Cavalera-Material getippt.

ILLUDIUM – Ash Of The Womb

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Aus dem sonnigen Kalifornien schwappen Illudium mit ihrem zweiten Album «Ash Of The Womb» über den grossen Teich direkt in die heimischen Stereoanlagen.

EIZBRAND – Pyromanie

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Ein starkes zweites Album veröffentlichen die Deutschrocker von Eizbrand. Das einzige Problem dabei: Es ist mit 63 Minuten Spielzeit deutlich zu lange ausgefallen.

MAD INVASION – Edge Of The World

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Die Schweden von Mad Invasion holten sich niemand Geringeren als Schlagzeuger Mikkey Dee (Scorpions, ehemals Motörhead) ins Studio, um mit ihm das Debüt-Album «Edge Of The World» einzuspielen.
Genau eine solche Truppe braucht die Welt. Jemanden also, welcher den grauen Herbst rosa anmalt, dies mit einem breiten Grinsen im Gesicht, das bis zum Arsch reicht, tut und sein Leben tanzend in der Welt geniesst.

AEON – God Ends Here

Dienstag, 26. Oktober 2021
Nun, aus der Asche von Defaced Creation entstand im Jahre 1999 in Östersund, Jämtland, Sverige die Kracher-Combo Aeon. Geschworen wurde die Treue dem Death Metal, welcher bis zur heutigen Zeitrechnung seine Gültigkeit bewahrheitet hat.

WINTER – Pale Horse

Dienstag, 26. Oktober 2021
Mit «Pale Horse» veröffentlicht Matermind Markus Winter, der sich mit seiner Musik (unter anderem in Bands wie Cry und Hertzton) ein Standbein in der schwarzen Szene aufgebaut hat, ein weiteres Solo-Album.

GRINDER BLUES – El Dos

Dienstag, 26. Oktober 2021
Hinter diesem obercoolen Bandnamen steckt mitunter kein Geringerer als der King's X Sänger und Bassist Doug Pinnick, der sich neuerdings vom Vornamen her "dUg" schreibt. Zusammen mit Jabo Bihlman (g/v) und Scot "Little" Bihlman (d/perc/v) geht endlich wieder was, denn das letzte Kings's Album «XV» erschien 2008.
Um alte Bekannte handelt es sich bei den Engländern von Cradle Of Filth, die die schwarzmetallische Welt bereits seit 1992 mit ihren Beiträgen bereichern.
Ein Sturm zieht auf! Aus Richtung Norden peitschen «Bloodred Hourglass» das von ihren Fans lang ersehnte fünfte Album «Your Highness» über den Äther.

MASSACRE – Resurgence

Montag, 25. Oktober 2021
Ouh, ouh, ja was hext denn unser bekanntes Waldfeechen mit den Urgesteinen namens Massacre und deren viertem Longplayer «Resurgence» aus dem Zauberstäbchen hervor?

HATE – Rugia

Montag, 25. Oktober 2021
Ja, ja, Polen ist auch so ein Teich mit tausend goilen, blackig-deathigen Bands und haben nebst Vader, Behemoth eben auch Hate am Start. Da herrscht im Hause offenbar viel Kultpotenzial in Sachen Black Death Metal vor.
Rhapsody Of Fire und all ihre Ableger dürfen sich warm anziehen, denn mit Draconicon baut sich hier grosse Konkurrenz aus dem eigenen Land Italien auf.
Gibt es das Genre Post-Doom eigentlich schon? Falls nicht, dann sollte man über dessen Einführung vielleicht mal ernsthaft nachdenken.
In den 80er Jahren waren es Bon Jovi, heute sind es die Sentinels - die neue Sensation aus New Jersey!

SIXX: A.M. – Hits

Samstag, 23. Oktober 2021
Nikki Sixx hat mit Mötley Crüe alle Höhen und Tiefen des Music-Business erlebt und sich dabei musikalisch auch immer irgendwie neu definiert.

U.D.O. – Game Over

Freitag, 22. Oktober 2021
Nach dem wirklich hammergeilen Vorgänger «Steelfactory» war ich sehr gespannt, was Udo Dirkschneider und sein Ensemble uns nun abliefern werden.

KOLOSSUS – K

Freitag, 22. Oktober 2021
Der Italiener Helliminator hat mit dem Projekt Kolossus nicht etwa eine Pizza im Ofen, sondern ein Soloprojekt mit dem Resultat namens «K».
Sepultura - ein Name mit Geschichte! Obwohl sie als der grösste brasilianische Musikexport gelten, sahen wohl alle 1996 ihren "Tod" als besiegelt, als der ursprüngliche Frontmann und Gründer Max Cavalera nach dem wegweisenden Album «Roots» und Zwistigkeiten in der Band die Truppe verliess.
2018 wurde dieses Live-Album aufgenommen, also noch vor COVID-19 und mit einem enthusiastischem Publikum sowie einer sehr agilen wie fett aufspielenden Truppe.
Ein herausforderndes Jubliäums-Best-Of Album präsentieren uns die Folk Rocker The O'Reillys And The Paddyhats zu ihrem 10-jährigen Bandbestehen.

WANTON ATTACK – Wanton Attack

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Micael Zetterberg (Gesang, Drums) und Niklas Holm (Gitarre, Bass) sind Wanton Attack. Die beiden Schweden spielen ziemlich truen Metal, der durch seine eher "naive" Art sicherlich viele Fans überraschen oder begeistern wird.

GARY TWINS – Me & My Twins (EP)

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Dies ist die zweite 5-Track-EP der Thuner Band, und somit hören wir uns da gleich mal durch. Schon der Opener «Ashes» ist eine echt coole und gefühlvolle Southern-Nummer, die sofort gefällt und im Gehör hängen bleibt.

DROTT – Orcus

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Aus Bergen in Norwegen kommt die Allstar-Truppe von Drott her. So ergeben Arve Isdal (Enslaved), Ivar Thormodsaeter (Ulver) und Matias Monsen die reine Instrumental Band Drott.
2013 in Holland gegründet, bieten uns die Niederländer schönen, entspannten und grösstenteils ruhigen Progressive Rock an.
Die einstigen Kult-Doomster aus Chicago wandten sich im Verlauf ihrer über vier Jahrzehnte (!) andauernden Karriere bald mehr dem Stoner Metal zu.

HELLANDBACK – A Thousand Years

Mittwoch, 20. Oktober 2021
So begeistert wie ich diesen Monat von den Franzosen Tentation bin, so kalt lässt mich das Erstwerk der amerikanischen Judas Priest Fans HellAndBack.
Noch vor dem kompositorischen Krebsgang der Symphonic Metal Giganten Nightwish, der mit dem unfreiwilligen Ausscheiden von Anette Olzon 2012 endgültig Einzug hielt, avancierte die holländische Variante namens Delain mit ihrer wunderbaren Frontfrau Charlotte Wessels klar zu meiner absoluten Genre-Nummer eins!
Wenn nicht das Album-Cover, dann definitiv der Titel. Kommt doch irgendwie bekannt vor, oder? Tomi Fooler und seine Bandkollegen präsentieren mit «The 1.21 Gigawatts Club» ein weiteres Nerd Metal Spektakel.

GHOSTHEART NEBULA – Ascension

Dienstag, 19. Oktober 2021
Bella Italia wird durch Ghostheart Nebula vertreten und zwar mit deren Debüt-Album «Ascension». Geboten wird Doom Death Metal, wie man ihn früher von Paradise Lost her kannte.
Seit 2015 beehren uns die Briten Cats In Space mit hochkarätigen Alben des erweiterten Classic Rock.

EDGE OF PARADISE – The Unknown

Dienstag, 19. Oktober 2021
«The Unknown» ist das vierte Album von Edge Of Paradise aus den Staaten, und auch diese Scheibe zehrt nach wie vor von der dominanten Gesangsstimme von Margarita Monet.
«Timegate Anathema» ist das vierte Studio-Album der italienischen Symphonic Metal Band Eternal Silence. Eine Scheibe voller Leidenschaft, Emotionen, Power und Tiefgründigkeit – auf musikalischer, wie auch lyrischer Ebene.

HELLCRASH – Krvcifix Inventör

Montag, 18. Oktober 2021
Nach einigen Demos erscheint das Debüt-Album der Italiener Hellcrush, welches erstens nach Bulldozer und zweitens stark nach Venom klingt.

GRAB – Zeitlang

Montag, 18. Oktober 2021
«Zeitlang» ist das Debüt-Album der Schwarzmetaller von Grab. Speziell an ihnen ist, dass sie auf Bayrisch (!) singen und mit dem Einsatz von Zither und Alphorn für echte Heimatgefühle sorgen!

THE RAVEN AGE – Exile

Montag, 18. Oktober 2021
Stimmungsvolle Alternative Rock Klänge treffen auf eine gründliche Melodic Metal Ausführung. Das zaubert einem doch glatt ein Lächeln ins Gesicht.
Hört man sich den Opener «I've Got The Power» an, fühlt man sich umgehend an Yngwie Malmsteen zu «Odyssey»-Zeiten erinnert.
Nebst feinstem Tech-Prog Death Metal Gefrickel à la Beyond Creation, Deviant Process, Archspire und Konsorten können die Kanadier auch heftigstEN Slam-Gore Brutal Death zelebrieren, und zwar mit eben genannten Necroticgorebeast aus Montréal und Québec City, Provinz Québec.
Zum Zwanzigsten gibts eine "Best Of"-Scheibe von Mandragora Scream. Alright, aber schon der erste Song klingt jedoch nicht unbedingt danach, als handle es sich um eine Compilation.

NACHTALTAR – Verhängnis (EP)

Samstag, 16. Oktober 2021
Aus Winterthur stammt das Duo von Nachtaltar, und nach der «Schicksal-EP» von 2020 wird nun mit der «Verhängnis-EP» bereits wieder neues Material veröffentlicht, wenn auch nur in Form von zwei Songs.

ALCATRAZZ – V

Donnerstag, 14. Oktober 2021
Alcatrazz waren in meinen Augen immer mit Sänger Graham Bonnet verbunden, der seine Sporen bei Rainbow und Michael Schenker abverdiente. Der Shouter, der nicht nur durch seinen tollen Gesang, sondern auch durch seine "speziellen" Bühnenklamotten auf sich aufmerksam machte, verliess seine Truppe aus…, sagen wir mal businesstechnischen Gründen.

LAST DAYS OF EDEN – Butterflies

Donnerstag, 14. Oktober 2021
Ein Schmetterling klingt erstmal nicht wirklich nach Metal, doch die Spanier schaffen es, ihre Zuhörer:innen gekonnt zu überraschen.
Nachdem Ronnie Romero kurzzeitig ausgestiegen ist, singt er nun wieder bei den Spaniern. Lords Of Black können somit mit dem fünften Werk ins Rennen gehen.
Iron Man sindt tot, es leben Spiral Grave! Nach dem Ableben des kongenialen Tony Iommi – Verehrers Alfred Morris III im Jahr 2018 war für mich eigentlich klar, dass die Band Iron Man definitiv Geschichte ist.

MERCURY CIRCLE – Killing Moons

Donnerstag, 14. Oktober 2021
Im Jahre 2018 erspähten Mercury Circle das Licht der finnischen Fauna und Flora, in Besetzung von Jaani Peuhu (Vocals, Guitars, Synths), Jussi Hämäläinen (Guitars, Synths, Backing Vocals), Juppe Sutela (Guitars), Ande Kiiski (Bass) - und nein, nicht der Kiiske von Kiske - sowie Jaska Raatikainen (Drums).

ZEROMANCER – Orchestra Of Knives

Donnerstag, 14. Oktober 2021
So, jetzt gehen wir mal in eine etwas exotischere Richtung in Sachen Metal, also in den Synth Rock, na ja, Augen zu und durch, und ja, es kann dann und wann schon etwas "Metallisches" entdeckt werden.

ROBLEDO – Wanted Man

Donnerstag, 14. Oktober 2021
Der chilenische Sänger James Robledo, den einige von Euch vielleicht noch von Sinner's Blood her kennen, kommt mit einem weiteren Frontiers-Projekt ums Eck.

BEYOND GRACE – Our Kingdom Undone

Donnerstag, 14. Oktober 2021
Nottingham Forest, na ja, nicht ganz so waldig, bleiben wir in Nottingham selbst, in Nottinghamshire, was denn sonst, in Engeland und dem verregneten Königreich, drehen die Zeit bis ins Jahr 2005 zurück, denn da gründeten sich Threnody, was bis 2011 als ebendiese Bestand hielt.

DEVIANT PROCESS – Nurture

Mittwoch, 13. Oktober 2021
Der Vierer in Besatzung von Jean-Daniel Villeneuve (Guitars, Vocals), Stéphane Simard (Guitars, Backing Vocals), Pilippe Cimon (Bass) und Michel Bélanger (Drums) zimmert und zelebriert im Namen von Deviant Process herrlich progressiv-technischen Death Metal.

THY ROW – Unchained

Mittwoch, 13. Oktober 2021
Nachdem die Finnen im Jahr 2019 ihre selbstbetitelte EP in Eigenregie heraus brachten, ist es nun Zeit für das Debüt-Album, und dieses ist mehr als nur gelungen.

ROBIN RED – Robin Red

Mittwoch, 13. Oktober 2021
Coole Eröffnung mit «Don't Leave Me (With A Broken Heart)», ein Rock-Track, der vom Refrain lebt und der fetzigen Vorgehensweise.
Holla die Waldfee, die Norweger können ja ganz heftigst deathen und klingen zur Abwechslung mal eben nicht nach nordischem Death Metal.

HOUSTON – IV

Dienstag, 12. Oktober 2021
Die schwedische AOR-Truppe Houston geht ihren Weg weiter und zelebriert den US Stadion-Rock, wie ihn Loverboy, Journey, Foreigner und Survivor erfolgreich gemacht haben.

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account