Sonntag, 26. Juni 2022

Metal Factory since 1999

Search results

Auch hier haben wir es "leider" nur mit einem Projekt zu tun, denn die norwegische Sängerin Issa Oversveen besitzt nicht nur eine begnadete Stimme, sondern hat auch tolle Melodic Rock Songs auf Lager, bei denen man sich wünscht, dass beides zu einer richtigen Truppe gehört.

Das Label-Infoblatt nennt die Fakten beim Namen, der Texas-Vierer aus San Antonio ist stilistisch schwer einzuordnen, ich empfinde es sogar als schlicht unmöglich.

WOLVENNEST –Temple

Dienstag, 23. März 2021

Alles andere als 08/15 sind Wolvennest aus Belgien, die hier mit ihrem dritten Album «Temple» vorstellig werden. Wolvennest spielen eine krude Mischung aus Psychedelic, Ambient und Doom.

IVY GOLD – Six Dusty Winds

Dienstag, 23. März 2021

Wenn ich die Bezeichnung "female fronted blues rock band" lese, kommt mir dabei vor allem eine Sängerin spontan in den Sinn, und das ist natürlich die kalifornische Power-Röhre Beth Hart. Hinter dem Bandnamen Ivy Gold steckt jedoch eine andere und ebenso begabte Lady: Manou!

DEPTHS OF HATRED – Inheritance

Dienstag, 23. März 2021

«Inheritance», das dritte full-length Meisterwerk vom Fünfer aus Montréal, Quebec, Canada, namens Depths Of Hatred, gespickt mit elf Tracks, gezockter leicht technisch-progressive avisierter Death Metal vermischt mit Deathcore.

CULTED – Nous

Dienstag, 23. März 2021

Das schwedisch/kanadische Kollektiv von Culted ist mit «Nous» zum zweiten Mal am Start. Zappenduster wird das Album mit «Lowest Class» eingestimmt und suhlt sich anschliessend mit monotoner Langatmigkeit in Selbstmitleid.

CHEZ KANE – Chez Kane

Dienstag, 23. März 2021

Sitzend, mit einem lasziven Blick über die Schulter und pechschwarzen Haaren, wie auch einer hautengen Lederhose bekleidet, versucht Frontiers eine neue Sängerin mit "Sex sells" in den Mittelpunkt zu stellen.

Nordic Metal in Form einer 2-Track EP namens «Devil Inside» von SHINY DAGGERS. Well, gleich vorweg, Anspieltipps wären da «Master Killer» auf der A-Seite und «Necro» auf der B-Seite.

GARY HUGHES – Decades

Mittwoch, 24. März 2021

Als der britische Sänger und spätere Produzent Gary Hughes 1990 mit «Strenght Of Heart» sein allererstes Solo-Album veröffentlichte, war er gerade mal 23 Jahre alt. Obwohl die Konkurrenz (Magnum, UFO, Def Leppard oder Whitesnake) in der Heimat zu der Zeit längst enteilt war, liess sich der junge Mann dadurch jedoch nicht entmutigen.

ENFORCER – Live By Fire II

Mittwoch, 24. März 2021

Da befinden wir uns im Corona-Zeitalter, es finden keine Konzerte statt und trotzdem veröffentlichen die Bands Live-Alben. So auch die schwedischen Enforcer, die mit ihrem zweiten Live-Album nach 2015 auf sich aufmerksam machen.

Yep, auch hierbei gehts so richtig brachial zur Sache. Wobei? Na ja, auf «United In Chaos», dem ersten full-length Studioalbum der U.S.Amerikaner Summoning The Lich aus St. Louis, Missouri, der sich wie der Missouri River durch die Gehörgänge schlängelt.

PUPIL SLICER – Mirrors

Donnerstag, 25. März 2021

Das Trio, Kate Davies (Guitar, Vocals), Josh Andrews (Drums) und Luke Fabian (Bass, Vocals) bildet Pupil Slicer aus London, U.K., und diese servieren uns mit «Mirrors» das sehr vertrakte und noisecorig-wirre Debütalbum.

ALTA REIGN – Mother's Day

Donnerstag, 25. März 2021

Prog-Rock-Heavy Metal? Was ist denn das? Für mich genau die Bezeichnung für die Musik, die Savatage und Trans-Siberian Orchestra-Schlagzeuger Jeff Plate unter dem Bandnahmen Alta Reign veröffentlicht.

LEDFOOT – Black Valley

Donnerstag, 25. März 2021

Ich kenne weder den Interpreten noch seine vier bis anhin veröffentlichten Scheiben, aber die Stilbeschreibung "Rock / Blues Rock", die selbstsicher auf dem Labelblatt prangt, empfinde ich in Bezug auf dieses Album schon fast als Hohn und Spott.

Obacht! Wenn eine Rock-Ikone mit 57 Jahren Bühnenerfahrung voraus schickt, dass ihr neues Album das Beste wäre, das sie je produziert hat, dann will das etwas heissen.

Das Zusammenkommen mehrerer bekannter Musiker kann bekanntlich durchaus zu neuen sogenannten "Supergroups" wie The Dead Daises, The Winery Dogs oder Flying Colors führen. Gleiches gilt bekanntlich für Duos wie Coverdale/Page oder Iommi/Hughes. Nun naht prominenter Zuwachs durch Smith/Kotzen!

MEMORIAM – To The End

Freitag, 26. März 2021

Memoriam, dies sind Frank Healy (Bass), Scott Fairfax (Guitars), Karl Willetts (Vocals) und Spikey T. Smith (Drums). Zelebriert wird leicht doomiger, grooviger, goil monotoner Death Metal, welcher mit Combos à la Bolt Thrower, Benediction, Jungle Rot, Asphyx, Gorefest und weiteren Bands durchaus verglichen werden darf und kann.

PERIPHERY – Live In London

Freitag, 26. März 2021

In Zeiten, in denen Live-Gigs von Bands sehr rar gesät sind, nimmt die Veröffentlichung von Live-Alben schon fast inflationäre Ausmasse an. So sind auch Periphery eine der Bands, die mit einem livehaftigen Werk die Gegend unsicher machten.

Freunde von Symphonic Metal erhalten mit dem sechsten Album von Imperia ein kleines Meisterwerk. Dieses sollte unbedingt angehört, aber auf keinen Fall auf YouTube angeschaut werden.

THE QUILL – Earthrise

Samstag, 27. März 2021

Die schwedischen Retro-Rocker aus Mönsterås sind mittlerweile auch schon über drei Dekaden seit der Gründung 1990 unterwegs und veröffentlichen mit «Earthrise» ihren mittlerweile neunten Longplayer. Mit Bassist Roger Nilsson (Ex-Spiritual Beggars) ist der Sound von The Quill eigentlich gegeben.

Aussergewöhnliche Zeiten mit kuriosen Massnahmen erfordern aussergewöhnliche Ideen und besondere Kreativität. So stellten die Ami-Metaller von Lamb Of God im Herbst 2020 zwei der gewaltigsten Livestreams des letzten Jahres auf die Beine.

TURBULENCE – Frontal

Sonntag, 28. März 2021

Aus dem Libanon (!) stammt die neue Progressive Metal-Truppe Turbulence. Wer nun erwartet, dass man es deswegen mit einer Drittklassen-Band zu tun kriegt, sieht sich getäuscht.

Die deutschen Metaller veröffentlichen im März ihr drittes Album «Wish To Leave». Sänger und Lead-Gitarrist Max Birbaum hat bewusst eine musikalische Korrektur seiner Band vorgenommen.

«LIEBE MACHT MONSTER» oder doch eher «Liebe macht Monster»? Jetzt geht es ans Eingemachte. Interessantes, grammatikalisches Wort- und Sinnspiel, eine einzelne Silbe, also das "m" so oder dann "M" so geschrieben? Jetzt kann sich jede/r selbst einen Raum und die Gedankenerweiterung dazu aufbauen, viel Spass und tschüss!

Das sechste Album der britischen Primatai biegt um die Ecke und vage Vergleiche zu Queensrÿche und Iron Maiden in deren Frühphase werden wach.

Bei Mesheen (kreative Wortspielerei!) handelte sich um eine Band aus L.A., die mit ihrem klassischen Hardrock in der zu Ende gehenden Hoch-Zeit des Sleazy Rock ein Opfer des aufkeimenden Grunge wurde.

DECLINE OF THE I – Johannes

Dienstag, 30. März 2021

Nachdem die französische Band Decline Of The I in einer Trilogie das Leben des Chirurgen und Neurologen Henri Laborit ausschweifend beleuchtet hat, widmen sie sich nun dem Schaffen des dänischen Philosophen Sören Kierkegaard.

Mit dem Album «We Only Die Once» liefert die aus Süddeutschland (Heilbronn) stammende Band Septagon nunmehr ihr drittes Album mit zehn Songs ab.

Holy Moly, was für ein aggressives Brett im Death Metal da mit «Beset By False Prophets» vom englischen Trio aus London, welches seit 2014 sein Unwesen über die Atmosphäre auf krallendrachenförmigen Flügeln legt.

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account